Pull down to refresh...
zurück

Süsswasserrochen aus dem Amazonas an Schweizer Grenze entdeckt

Zwei Schweizer versuchten zu Beginn des Jahres zwei Süsswasserrochen aus dem Amazonas in die Schweiz zu schmuggeln. Die Tiere sind geschützt. Die Zollbehörde hat die Tiere beschlagnahmt.

15.01.2020 / 09:57 / von: nst
Seite drucken Kommentare
0
Die seltenen Tiere sind artengeschützt (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

Die seltenen Tiere sind artengeschützt (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Anfang Januar 2020 versuchten zwei Schweizer über den Grenzübergang in Oberriet (SG) zwei Süsswasserrochen aus dem Amazonasgebiet in die Schweiz zu schmuggeln. Wie die Eidgenössische Zollverwaltung in einer Mitteilung schreibt. Sie kontrollierte den Kofferraum eines Fahrzeuges. Dabei fanden sie die geschützten Tiere. Sie waren unter einer Decke in einem mit Wasser gefüllten Behälter versteckt.

Die beiden Männer hatten weder eine Einfuhrbewilligung vom Bund, noch CITES Zeugnis vorzuweisen. Die Männer wurden mit mehreren hundert Franken gebüsst. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare