Pull down to refresh...
zurück

Susanne Vincenz-Stauffacher (FDP) tritt nochmals an

Susanne Vincenz-Stauffacher (FDP) tritt beim zweiten Wahlgang für den Ständeratssitz von Bundesrätin Karin Keller-Sutter nochmals an. Damit treten die drei Kandidierenden mit den höchsten Stimmenzahlen am 19. Mai wieder gegeneinander an.

12.03.2019 / 16:17 / von: sbr/sda
Seite drucken Kommentare
0
Susanne Vincenz-Stauffacher tritt an den Ständeratsersatzwahlen nochmals an. (Bild: vincenz-stauffacher.ch)

Susanne Vincenz-Stauffacher tritt an den Ständeratsersatzwahlen nochmals an. (Bild: vincenz-stauffacher.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Aus dem Stand 25'071 Stimmen zu erreichen, sei ein Resultat, das verpflichte, schreibt die St.Galler FDP in ihrer Mitteilung vom Montag. Aufgrund der erwarteten höheren Wahlbeteiligung seien am 19. Mai mindestens 50'000 Stimmen mehr zu verteilen. Dieses Potential wollten Susanne Vincenz-Stauffacher und die Freisinnigen nutzen, um den Ständeratssitz zu verteidigen.

Bereits am Wahlsonntag hatte die CVP erklärt, dass Benedikt Würth nochmals antreten werde. Den gleichen Schritt kündigte die SVP für Mike Egger am Dienstag an.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare