Pull down to refresh...
zurück

SVP nominiert zwei Kandidierende für die St.Galler Regierung

Die SVP-Delegiertenversammlung hat am Donnerstagabend in Gossau die ehemalige Kantonsärztin Danuta Zemp sowie Kantonsrat Christof Hartmann für den St.Galler Regierungsrat nominiert. Leer ging der dritte Bewerber, Kantonsrat Sandro Wasserfallen aus.

08.12.2023 / 09:26 / von: jma/sda
Seite drucken Kommentare
0
Bei den Erneuerungswahlen am 3. März treten die beiden Regierungsräte Stefan Kölliker (SVP) und Fredy Fässler (SP) nicht mehr an. (Archivbild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Bei den Erneuerungswahlen am 3. März treten die beiden Regierungsräte Stefan Kölliker (SVP) und Fredy Fässler (SP) nicht mehr an. (Archivbild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die 53-jährige Danuta Zemp war von 2017 bis 2022 St.Galler Kantonsärztin. Danach wechselte sie nach einer Ausbildung an der HSG zur Rheinburg Klink Walzenhausen. Dort übernahm sie die Klinikdirektion. In der SVP spielte sie bisher keine Rolle.

Der 47-jährige Christof Hartmann aus Tscherlach gehört seit 12 Jahren zur SVP-Fraktion im Kantonsrat. Sechs Jahre lang präsidierte er die Finanzkommission. Von 2007 bis 2016 war er zudem Gemeinderat in Walenstadt. Hartmann arbeitet als Anlagekundenberater bei der Glarner Kantonalbank.

In der siebenköpfigen St.Galler Regierung treten Stefan Kölliker (SVP) und Fredy Fässler (SP) bei den Erneuerungswahlen am 3. März nicht mehr zur Wiederwahl an. Bisher hatte die SVP einen Sitz in der Regierung. Je zwei Sitze besetzen FDP, Mitte und SP. Erklärtes Ziel der SVP ist ein zweiter Sitz auf Kosten der SP.

Bereits bekannt sind die Kandidaturen von Bettina Surber von der SP, von Daniel Bosshard von den Grünen, sowie von Sarah Noger-Engeler von den Grünliberalen. Weitere Interessenten können sich bis am 22. Dezember melden.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare