Pull down to refresh...
zurück

Swiss Windows soll wegen Hackerangriff Konkurs gegangen sein

Der Mörschwiler Fensterbauer Swiss Windows hat Konkurs angemeldet, 170 Mitarbeitende haben ihren Job verloren. Jetzt wird ein angeblicher Grund für den Konkurs publik: Eine Cyber-Attacke soll Schuld sein.

27.02.2020 / 11:50 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Rund 170 Mitarbeitende in den Kantonen St.Gallen, Thurgau und Solothurn verlieren ihren Job. (Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Rund 170 Mitarbeitende in den Kantonen St.Gallen, Thurgau und Solothurn verlieren ihren Job. (Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Mittwochmorgen haben die Mitarbeiter der Firma Swiss Windows erfahren, dass sich das Unternehmen in einem Konkursverfahren befindet und sie ihren Job verlieren. Von dem Konkurs betroffen sind 170 Mitarbeitende am Hauptsitz in Mörschwil (SG), sowie in Steinach (SG) und Müllheim (TG), wo die Firma je ein Werk betreibt.

Wie das «Regionaljournal Ostschweiz» am Donnerstag schreibt, soll unter anderem eine Cyber-Attacke auf das Unternehmen Schuld am Konkurs sein. Dies soll aus einem Schreiben des Verwaltungsrats hervorgehen, dass dem Onlineportal vorliegt. Demnach habe eine «massive Cyberattacke» im Mai 2019 zu einem Produktionsausfall von über einem Monat geführt. Zurück blieben massive Folgekosten. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare