Pull down to refresh...
zurück

Toggenburger Bergbahnen-Streit: Bund schaltet sich ein

Der Bund greift in den Bergbahnenstreit im Toggenburg ein. Noch diese Woche soll es zu einer Aussprache kommen. Der genaue Inhalt der Gespräche ist geheim.

14.05.2018 / 23:14 / von: sfa
Seite drucken Kommentare
0
Die Bergbahnen Wildhaus AG und die Toggenburg Bergbahnen AG liegen sich schon länger in den Haaren. (Bild: Toggenburg Tourismus/toggenburg.org)

Die Bergbahnen Wildhaus AG und die Toggenburg Bergbahnen AG liegen sich schon länger in den Haaren. (Bild: Toggenburg Tourismus/toggenburg.org)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Das Staatssekretariat für Wirtschaft Seco bestätigt gegenüber dem «SRF Regionaljournal», dass es noch diese Woche Gespräche zwischen dem Seco, dem Kanton St.Gallen und den zerstrittenen Bergbahnen Wildhaus AG und den Toggenburg Bergbahnen AG gibt. Der Inhalt der Gespräche ist nicht genauer bekannt. Offenbar soll es dabei um ein Darlehen über fünf Millionen Franken an die beiden Bergbahnen gehen. Der Kanton hatte den Bergbahnen das Darlehen bis anhin verweigert, solange sie ihre Streitigkeiten nicht beilegen.

Beim Streit zwischen den Bergbahnen geht es unter anderem um ein gemeinsames Winterticket. Die Bergbahnen konnten sich dabei nicht auf den Preis einigen. Ausserdem geht es um eine mögliche Übernahme der Wildhaus Bergbahnen durch die Toggenburg Bergbahnen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare