Pull down to refresh...
zurück

Unfall auf der A53 fordert Schwerverletzten

Am Freitagabend kurz vor 17 Uhr kam es auf der Autobahn A53 zwischen Jona und Neuhaus zu einer Frontalkollision. Eine Person wurde schwer und eine leicht verletzt.

18.10.2019 / 18:43 / von: nst/sfa
Seite drucken Kommentare
0
Der Unfall auf der A53 forderte einen Schwerverletzten. (Bild: BRK News)

Der Unfall auf der A53 forderte einen Schwerverletzten. (Bild: BRK News)

An zwei Autos entstand Totalschaden. (Bild: BRK News)

An zwei Autos entstand Totalschaden. (Bild: BRK News)

Zum Unfall kam es, weil ein Auto auf die Gegenfahrbahn geriet. (Bild: BRK News)

Zum Unfall kam es, weil ein Auto auf die Gegenfahrbahn geriet. (Bild: BRK News)

Der Schwerverletzte musste mit der Rega ins Spital geflogen werden. (Bild: BRK News)

Der Schwerverletzte musste mit der Rega ins Spital geflogen werden. (Bild: BRK News)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Im Feierabendverkehr kam es am Freitagabend kurz vor 17 Uhr zu einem Unfall auf der A53 zwischen Jona und Neuhaus. Laut Angaben der Kantonspolizei St.Gallen war eine 41-jährige Frau mit dem Auto unterwegs in Richtung Eschenbach. Als das Auto vor ihr bremste, bemerkte die Autofahrerin dies zu spät.

Sie konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und wich stattdessen auf die Gegenfahrbahn aus. Dort kollidierte sie frontal mit dem Auto eines 35-jährigen Mannes. Durch die Kollision wurde der Mann schwer verletzt und musste mit der Rega ins Spital geflogen werden.

Die 41-Jährige wurde eher leicht verletzt und wurde durch den Rettungswagen ins Spital gebracht. An beiden Autos entstand Totalschaden. Auch zwei weitere Autos waren in den Unfall verwickelt, deren Fahrer blieben allerdings unverletzt.

Für die Rettungsarbeiten und die Unfallaufnahme war die A53 rund vier Stunden lang gesperrt. Dies führte im Feierabendverkehr zu grösseren Behinderungen. Die Feuerwehr Rapperswil-Jona richtete eine Umleitung ein.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare