Pull down to refresh...
zurück

Ursache von Grossbrand geklärt: Vakuumpumpe der Melkanlage war schuld

Ende Januar brannte ein Stall im ausserrhodischen Stein komplett nieder. Jetzt weiss die Polizei wieso. Ein Defekt am Motor der Vakuumpumpe der Melkanlage hat den Brand verursacht. Ungeklärt bleibt, wieso es in Waldstatt gebrannt hat.

19.02.2020 / 20:07 / von: mco
Seite drucken Kommentare
0
Ein technischer Defekt am Motor der Vakuumpumpe der Melkanlage hat den Brand ausgelöst. (Bild: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden)

Ein technischer Defekt am Motor der Vakuumpumpe der Melkanlage hat den Brand ausgelöst. (Bild: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Ende Januar um die Mittagszeit bemerkte ein Landwirt aus Stein, dass aus seinem Stall Rauch und Feuer aufstieg. Er alarmierte die Feuerwehr und konnte vor dem Eintreffen der Rettungskräfte sämtliche Tiere aus dem brennenden Stall retten.

Bei der Ankunft der Rettungskräfte stand das Gebäude bereits im Vollbrand. Ein Grossaufgebot der Feuerwehr konnte den Brand unter Kontrolle bringen und das Übergreifen des Feuers auf andere Gebäude, verhindern.

Mittlerweile konnte die Brandursache geklärt werden, teilt die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden mit. Der Brand war durch einen technischen Defekt am Motor der Vakuumpumpe der Melkanlage ausgebrochen. Das Gerät, welches im Stall befestigt war, überhitzte und löste infolgedessen den Brand aus.

Brandursache in Waldstatt bleibt ungeklärt

Beim Brand in Waldstatt ist eine Scheune vollständig ausgebrannt. Zwei Kinder konnten sich damals gerade noch rechtzeitig retten. Trotz aufwändiger Untersuchungsarbeiten und Anwendung verschiedenster Ermittlungsmethoden konnte in diesem Fall die Brandursache nicht eruiert werden, heisst es in der Mitteilung der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare