Pull down to refresh...
zurück

Wiler Stadtrat vergleicht SVP mit AfD

Der Wiler SP-Stadtrat Dario Sulzer vergleicht die SVP in einem Facebook-Post mit der rechtspopulistischen deutschen AfD. Darauf angesprochen sieht er kein Problem.

06.02.2020 / 19:32 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Der Wiler Stadtrat Dario Sulzer vergleicht die SVP in einem Facebook-Post mit der rechtspopulistischen deutschen AfD. (Bild: dariosulzer.ch/Screenshot Facebook/ Dario Sulzer/Collage RADIO TOP)

Der Wiler Stadtrat Dario Sulzer vergleicht die SVP in einem Facebook-Post mit der rechtspopulistischen deutschen AfD. (Bild: dariosulzer.ch/Screenshot Facebook/ Dario Sulzer/Collage RADIO TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In einem Facebook-Post vom Donnerstagabend schreibt Dario Sulzer (SP): «AfD, CDU und FDP spannen zusammen. Grausig. SVP, CVP und FDP spannen schon lange zusammen...». Mit dem Beitrag spielt er auf die Wahl von Thomas Kemmerich an. Der wurde am Mittwoch im Thüringer Landtag überraschend mit den Stimmen von Liberalen, CDU und AfD zum Regierungschef gewählt. Der Kandidat der FDP, die im Herbst nur knapp den Sprung in den Landtag geschafft hatte, setzte sich gegen den bisherigen Regierungschef Bodo Ramelow von den Linken durch. Es war das erste Mal, dass die rechtspopulistische AfD einem Ministerpräsident ins Amt half.

Auf den Post angesprochen sagt Dario Sulzer: «Es war kein direkter Vergleich, sondern viel mehr eine Feststellung. Wir haben auch in der Schweiz eine Partei, die eine dezidiert radikale Politik macht. Und gerade weil es die wählerstärkste Partei ist, müssen wir kritisch hinschauen.» Die AfD und die SVP hätten durchaus einige Dinge gemeinsam. Die SVP sei für die AfD ein Vorbild. In ihrem Programm hätten sie schon mehrfach vom Schweizer «Vorbild» geschwärmt. «Auch inhaltlich haben sie ähnliche Forderungen: Weniger Rechte für Ausländer, weniger Europa, härtere Polizei und weniger Staat. Es gibt durchaus Parallelen. Trotzdem ist die SVP nicht mit der AfD gleichzusetzen», sagt Sulzer weiter. 

Bisher habe es ausser zwei Kommentaren keine Reaktionen auf den Post gegeben. Er glaube auch nicht, dass der Post etwas Negatives auslösen wird. Man dürfe solche Anspielungen auf Facebook nicht überbewerten.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare