Pull down to refresh...
zurück

«Wir wollten einen Adventskalender der etwas anderen Art»

Die Weihnachtszeit steht in rund zwei Monaten vor der Türe. Neben Geschenken, Glühweinständen und Weihnachtsmärkten gehört auch ein Adventskalender zur besinnlichsten Zeit des Jahres. Severin Pfeffer aus Flawil hat einen Adventskalender der etwas anderen Art produziert.

19.10.2021 / 08:37 / von: jis
Seite drucken Kommentare
1
Der Adventskalender sorgt für die etwas andere Überraschung. (Bild: z.V.g Severin Pfeffer)

Der Adventskalender sorgt für die etwas andere Überraschung. (Bild: z.V.g Severin Pfeffer)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Der sogenannte Nervekalender ist ein Adventskalender der etwas anderen Art. Hinter den Türchen warten nicht etwa Schokolade oder Kekse, sondern verschiedene Aufgaben. Er beinhaltet 24 Challenges, welche die Leute auf verrückte Art und Weise durch die Adventszeit begleiten sollen. «Im letzten Jahr haben wir den Adventskalender mit sozialen Aufgaben gefüttert. Zum Beispiel hiess es hinter einem Türchen, man müsse einer fremden Person auf der Strasse ein Kompliment machen», sagt Initiator Severin Pfeffer im Interview mit RADIO TOP.

«Der Nervekalender begleitet dich und deine Freunde auf einer turbulenten Reise durch die Adventszeit. Jeder Mitspieler hat eine eigene Box bei sich zuhause und öffnet jeden Morgen das tagesaktuelle Törli. Dann gehts ans Eingemachte: Aufgabe umsetzen oder Strichli kassieren», schreibt das Team hinter dem Kalender auf ihrer Website. Der Kalender soll die Leute dazu bewegen, sozial miteinander zu interagieren. «Wir wollten einen Adventskalender der etwas anderen Art», so Pfeffer im Interview.

Im TOP Ufsteller gibt es weitere interessante Details zum Adventskalender:

Audio

Beitrag erfassen

Mario
am 19.10.2021 um 11:58
Ein ganz toller Kalender :-) hatte ich letztes Jahr schon bestellt. Die Aufgaben waren einfach genial und irre wirzig