Pull down to refresh...
zurück

Wölfe reissen mindestens 19 Schafe auf Alp bei Mels

Auf der Alp Gafarra bei Mels treiben mehrere Wölfe ihr Unwesen. Von Donnerstag bis Samstag haben die Wölfe mindestens 19 Schafe gerissen. Bereits Ende Juli fielen im benachbarten Schilstal Schafe den Wölfen zum Opfer.

10.08.2020 / 13:29 / von: sbr
Seite drucken Kommentare
0
Für die einen Schutzobjekt, für Viehbauern ein Ärgernis: der Wolf (Symbolbild: KEYSTONE/EPA/SASCHA STEINBACH)

Für die einen Schutzobjekt, für Viehbauern ein Ärgernis: der Wolf (Symbolbild: KEYSTONE/EPA/SASCHA STEINBACH)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Schafe befanden sich weit verteilt in einem ungeschützten Gebiet zwischen den bekannten Pizolseen und dem Gebiet Schwarzplangg. Es handelt sich um eine grosse Herde mit etwa tausend Schafen von der Alp Gafarra. In den beiden Nächten von Donnerstag bis Samstag sollen dann mehrere Wölfe über die Schafe hergefallen sein.

«Bis jetzt wurden 19 Schafe tot gefunden oder mussten von ihrem Leiden erlöst werden», sagt Dominik Thiel, Leiter des Amts für Natur, Jagd und Fischerei gegenüber RADIO TOP. Weil die Schafherde aber so gross und das Gebiet unübersichtlich ist, hält es Thiel für möglich, dass noch mehr Schafe den Wölfen zum Opfer fielen. Der Wildhüter hat zur Identifizierung des Wolfes Speichelproben für DNA-Analysen sichergestellt.

Bereits Ende Juli wurden im benachbarten Schilstal 19 Schafe von Wölfen gerissen. «Aufgrund der Rissbilder und der Anzahl gerissene Schafe gehen wir davon aus, dass es sich um die gleichen Wölfe handelt», sagt Dominik Thiel. Die Wölfe dürfen weiterhin nicht abgeschossen werden. Dies weil die gerissenen Schafe nicht geschützt waren. Möglicherweise werden die Schafe zu ihrem Schutz jedoch umgesiedelt. Im Gebiet ist die Präsenz von einem Wolfspaar seit rund einem Jahr bekannt.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare