Pull down to refresh...
zurück

38-jähriger Deutscher rast durch Amriswil

Ein Raser ist in eine Radarfalle der Kantonspolizei Thurgau getappt. Der 38-jährige Deutsche war in Amriswil massiv zu schnell unterwegs. Anstelle der erlaubten 80 war er mit 148 Stundenkilometern unterwegs.

15.10.2019 / 16:54 / von: mco
Seite drucken Kommentare
0
Die Kantonspolizei Thurgau führte mit einem mobilen Radargerät Geschwindigkeitsmessungen durch und erwischte einen Raser. (Symbolbild: facebook.com/Kantonspolizei Thurgau)

Die Kantonspolizei Thurgau führte mit einem mobilen Radargerät Geschwindigkeitsmessungen durch und erwischte einen Raser. (Symbolbild: facebook.com/Kantonspolizei Thurgau)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Kantonspolizei Thurgau führte am Sonntag auf der Hauptstrasse in Richtung Steinebrunn mit einem mobilen Radargerät Geschwindigkeitsmessungen im Ausserortsbereich durch, teilt die Polizei mit. Kurz nach 16.30 Uhr raste ein Autofahrer mit 148 Stundenkilometern an der Messstelle vorbei.

Der 38-jährige Deutsche überschritt nach Abzug der Sicherheitsmarge die erlaubte Höchstgeschwindigkeit um 62 Stundenkilometern, was einem Raserdelikt entspricht. Sein Führerausweis musste er auf der Stelle abgeben.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare