Pull down to refresh...
zurück

60 Unfälle wegen Eis und Schnee im Kanton St.Gallen

Zwischen Mittwochmorgen und Donnerstagnachmittag musste die Kantonspolizei St.Gallen wegen des Schnees im ganzen Kanton an 60 Unfälle ausrücken. Eine Person wurde verletzt und musste ins Spital gebracht werden.

10.01.2019 / 10:00 / von: pha/mle
Seite drucken Kommentare
0
Zwischen Mittwochmorgen und Donnerstagvormittag musste die Kantonspolizei St.Gallen wegen des Schnees im ganzen Kanton an 45 Unfälle ausrücken. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

Zwischen Mittwochmorgen und Donnerstagvormittag musste die Kantonspolizei St.Gallen wegen des Schnees im ganzen Kanton an 45 Unfälle ausrücken. (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

In den meisten Fällen waren die Autofahrer für diese Wetterverhältnisse zu schnell unterwegs. (Bild: Symbolbild Unfall bei Schnee/Kantonspolizei Ausserrhoden)

In den meisten Fällen waren die Autofahrer für diese Wetterverhältnisse zu schnell unterwegs. (Bild: Symbolbild Unfall bei Schnee/Kantonspolizei Ausserrhoden)

Unfall in Mels (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

Unfall in Mels (Bild: Kantonspolizei St.Gallen)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Trotz des Einsatzes verschiedener Räumungsequippen sorgten die kalten Temperaturen und schneebedeckten Fahrbahnen für Chaos auf den Strassen im Kanton St.Gallen. Wie die Kantonspolizei St.Gallen am Donnerstag schreibt, sei dies vor allem auf die für diese Wetterverhältnisse zu hohen Geschwindigkeiten zurückzuführen, mit denen die Autofahrer unterwegs seien. Die Kantonspolizei St.Gallen verzeichnete insgesamt 45 Unfälle.

Ein verunfallter Autofahrer war gar mit Sommerpneus unterwegs. Diverse Fahrzeuge steckten fest und verursachten dadurch Verkehrsbehinderungen. In Bad Ragaz geriet ein 78-Jähriger mit seinem Auto auf der schneebedeckten Fahrbahn in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte sein Auto mit dem Auto einer entgegenkommenden 28-Jährigen zusammen. Die Autofahrerin wurde bei der Kollision verletzt. Sie musste mit dem Rettungswagen ins Spital gebracht werden.

Weniger prekär ist die Lage im Kanton Thurgau. Sie hätten rund vier Unfälle gezählt. Niemand wurde dabei verletzt, heisst es bei der Kantonspolizei Thurgau auf Anfrage. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare