Pull down to refresh...
zurück

Acht Kandidaturen für die fünf Thurgauer Regierungsratssitze

Im Kanton Thurgau sind für die Gesamterneuerungswahlen des Regierungsrats vom 7. April acht Kandidaturen eingereicht worden. Von den fünf bisherigen Regierungsräten verzichten zwei auf eine Wiederwahl.

13.02.2024 / 10:16 / von: jma/sda
Seite drucken Kommentare
0
Für die fünf Thurgauer Regierungsratssitze bewerben sich acht Kandidaten. (Bild: Keystone/Gian Ehrenzeller)

Für die fünf Thurgauer Regierungsratssitze bewerben sich acht Kandidaten. (Bild: Keystone/Gian Ehrenzeller)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Für die nicht wieder antretenden Monika Knill (SVP) und Cornelia Komposch (SP) schicken die Parteien Denise Neuweiler (SVP) und Sonja Wiesmann Schätzle (SP) ins Rennen. Ebenfalls zur Wahl stellen sich Sandra Reinhart (Grüne), Pascal Singh (Aufrecht Thurgau) und Christian Stricker (EVP).

Als bisherige Regierungsräte kandidieren Walter Schönholzer (FDP), Urs Martin (SVP) und Dominik Diezi (Die Mitte).

Die drei Kandidatinnen und die fünf Kandidaten werden somit auf der Namenliste aufgeführt, die den Wahlunterlagen für die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger beigelegt wird, wie die Staatskanzlei mitteilte. Die Aufnahme auf die Namenliste sei jedoch nicht Voraussetzung für eine Wahl. Es könnten auch weitere Personen gewählt werden.

Die fünfköpfige Thurgauer Regierung setzt sich seit Jahrzehnten aus zwei Vertretungen der SVP und je einer von FDP, Mitte und SP zusammen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare