Pull down to refresh...
zurück

Achtung beim «Bräteln» im Kanton Thurgau

Der Kanton Thurgau erhöht die Waldbrandgefahrenstufe auf 3 von 5. Damit gilt eine erhebliche Waldbrandgefahr. Grund sind die kommenden heissen Tage.

29.07.2020 / 08:50 / von: sbr
Seite drucken Kommentare
0
Vorsicht beim Feuer machen im Kanton Thurgau - die Waldbrandgefahr ist erheblich. (Symbolbild: pixabay.com/LUM3N)

Vorsicht beim Feuer machen im Kanton Thurgau - die Waldbrandgefahr ist erheblich. (Symbolbild: pixabay.com/LUM3N)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Bereits in den letzten Tagen herrschten heisse Temperaturen und am Wochenende soll es rekordverdächtige 35 Grad geben. Der Kanton Thurgau hat deshalb die Waldbrandgefahr auf erheblich (Stufe 3 von 5) erhöht. Die Waldböden seien schon jetzt «sehr trocken», heisst es in der Mitteilung. Ein Feuerverbot gibt es vorerst noch nicht. Dennoch wird die Bevölkerung gebeten, ihre Würste und Grillspiess an festen Feuerstellen zu «bräteln». Bei starkem Wind soll ganz auf das Feuern im und um den Wald verzichtet werden. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare