Pull down to refresh...
zurück

Amriswiler Startup will Tofu-Geschäft revolutionieren

Ein Thurgauer Startup möchte den Tofu-Markt revolutionieren. Dafür haben sie sich verschiedene Strategien ausgedacht. Diese kommen bei den Kunden gut an.

20.09.2021 / 18:24 / von: rme/fgr
Seite drucken Kommentare
0
Ein Amriswiler Startup will das Tofu-Geschäft revolutionieren. (Screenshot: TELE TOP)

Ein Amriswiler Startup will das Tofu-Geschäft revolutionieren. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Als Simone Reinhart auf die vegane Ernährung umgestiegen ist, hat sie bemerkt, dass ihr der Tofu aus dem Grosshandel nicht gefällt. Im Laden habe das Produkt eine fade und schuhsohlenartige Konsistenz, sagt Simone Reinhart. Sie hat sich deshalb selber an die Produktion gewagt und gemerkt, dass dahinter viel Potential steckt. Heute führt sie mit ihrem Geschäftspartner Lukas Rösch das Unternehmen «Ensoy». Ihnen liegen Lokalität und guter Geschmack sehr am Herzen. Mit diesen Qualitäten möchten sie sich auch gegen die grossen Produzenten behaupten.

Das Unternehmen beschäftigt derzeit zwar nur 3 Angestellte, aber beliefert bereits schon über 30 Restaurants und kleine Läden in der Ostschweiz. Die Anfragen häuften sich und das Produkt komme gut an.

Im Beitrag von TELE TOP spricht Simone Reinhart über ihre Tofu-Revolution:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare