Pull down to refresh...
zurück

«An die Grenze kommen»: Ausstellung zum Corona-Grenzzaun in Kreuzlingen eröffnet

An der Kunstgrenze auf dem Gebiet Klein Venedig zwischen Konstanz und Kreuzlingen findet momentan die Doppelausstellung «An die Grenze kommen» statt. Der historische Teil zum zweiten Weltkrieg ist schon länger begehbar. Am Freitag ist nun der zweite Teil der Ausstellung zum Corona-Grenzzaun eröffnet worden.

11.06.2021 / 12:55 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
Für die Ausstellung wurde ein Teil des Grenzzauns erneut aufgestellt. (Bild: TOP-Medien/Jan Isler)

Für die Ausstellung wurde ein Teil des Grenzzauns erneut aufgestellt. (Bild: TOP-Medien/Jan Isler)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

An der Kunstgrenze zwischen dem deutschen Konstanz und der Schweizer Stadt Kreuzlingen findet derzeit die Ausstellung «An die Grenze kommen» statt. Die Ausstellung ist in zwei Themenbereiche aufgeteilt. Der historische Teil der Ausstellung zur Grenzschliessung während des zweiten Weltkriegs wurde bereits Ende Mai eröffnet. Nun wurde auch der zweite Teil zur coronabedingten Grenzschliessung eröffnet.

RADIO TOP hat den neuen Teil der Ausstellung besucht:

Audio

Der neueröffnete Teil der Ausstellung bietet einen Einblick in das vergangene Jahr, als erneut ein Grenzzaun die beiden Städte entzweite. Doch entgegen der Absicht des Zauns wurde er zu einem Ort der Begegnung. Getrennte Paare, Familien und Freunde trafen sich dort. Sie hängten Zettel, Bilder und Objekte an den Grenzzaun und nahmen ihm so den abschreckenden Charakter. Auch Künstlerinnen und Künstler verzierten den Zaun.

Die Ausstellung an der Kunstgrenze und am Kreuzlinger Tor ist noch bis am 29. August 2021 geöffnet.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare