Pull down to refresh...
zurück

Auch Konstanz hat zu viel an Postauto bezahlt

Vom Subventionsskandal bei Postauto ist auch die Stadt Konstanz betroffen. Die deutsche Grenzstadt hat für ihre vier Haltestellen sogar besonders viel überhöhte Subventionen bezahlt.

14.11.2018 / 08:48 / von: mbu
Seite drucken Kommentare
0
Auch Konstanz hat zu viel an Postauto bezahlt (Symbolbild: stadtwerke-konstanz.de)

Auch Konstanz hat zu viel an Postauto bezahlt (Symbolbild: stadtwerke-konstanz.de)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

360 000 Franken hat Konstanz für Busleistungen der Postauto AG bezahlt, wie die Thurgauer Zeitung berichtet. Sie bezieht sich auf Zahlen des Bundesamts für Verkehr. Bei der Stadt Konstanz habe sich aber bisher niemand zu diesem überdurchschnittlich hohen Betrag geäussert. Die Stadt Konstanz ist auf einem Streckenabschnitt von vier Haltestellen der Buslinie 908 (Konstanz – Landschlacht) in das Liniennetz der Postauto AG eingebunden.

Die Busse auf dem Thurgauer Kantonsgebiet sind mit 1.3 Millionen Franken vom Subventionsbetrug betroffen. Insgesamt bezahlt die Postauto Schweiz AG nach dem Skandal über 200 Millionen Franken an Bund, Kantone und Gemeinden zurück. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare