Pull down to refresh...
zurück

Aus Bus wird Bar

Der Verein «Fründeskreis» aus der Region Frauenfeld möchte mehr Raum für Kultur schaffen. Dafür hat er sich etwas ganz besonderes einfallen lassen: Die rund 30 Mitglieder renovieren gerade einen alten Bus, der unter dem Namen «Haltestell» schon bald auf dem unteren Mätteli stehen wird.

26.06.2020 / 21:30 / von: ska
Seite drucken Kommentare
0
In Frauenfeld soll es eine neue Bar geben - in einem Bus. (Screenshot: TELE TOP)

In Frauenfeld soll es eine neue Bar geben - in einem Bus. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Richtig fahrtauglich sieht der alte Linienbus nicht aus - auf den Strassen hat er aber auch nichts mehr zu suchen. Viel mehr ist der Bus das Herzstück des neuen Lokales mit dem Namen «Haltestell», das ab dem 31. Juli auf dem unteren Mätteli gegenüber der Jugendmusikschule stehen wird.

Hinter dem Grossprojekt steht der Verein «Fründeskreis», der sich für mehr Kulturraum in Frauenfeld stark macht. «Mit der Bus-Bar wollen wir einen Ort des Zusammenseins, der Auszeit und der guten Gespräche schaffen», sagt das Vereinsmitglied Jonas gegenüber TELE TOP.

Die Stadtverwaltung von Frauenfeld zeigt sich begeistert vom ehrenamtlichen Engagement des jungen Kollektivs und hat ihnen kurzerhand den Platz zur Verfügung gestellt.

Für ihr Projekt «Haltestell» haben die rund 30 Mitglieder nicht nur Herzblut, sondern auch viel Geld investiert. Um wieder auf einen grünen Zweig zu kommen, haben sie darum ein Crowdfunding gestartet. Und das mit Erfolg: Innerhalb einer Tages sind schon fast 8'000 Franken zusammengekommen.

TELE TOP hat bei den Renovierungsarbeiten des Busses vorbeigeschaut: 

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare