Pull down to refresh...
zurück

Ausgesetzte Mäuse: Thurgauer Tierschutzverein reicht Anzeige ein

Der Tierschutzverein Bischoffszell-Weinfelden hat eine Anzeige gegen unbekannt erstattet. Auslöser waren die rund hundert Mäuse, die von Spaziergängern gefunden wurden.

01.12.2020 / 07:39 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
Die Mäuse befinden sich mittlerweile in den Händen der Tierhilfe Schweiz in Mattwil. (Bild: Facebook/Tierhilfe Schweiz (Mattwil TG))

Die Mäuse befinden sich mittlerweile in den Händen der Tierhilfe Schweiz in Mattwil. (Bild: Facebook/Tierhilfe Schweiz (Mattwil TG))

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In Weinfelden hatten Spaziergänger am Wegrand bei einem Schuppen rund hundert Farbmäuse entdeckt. Dieser Fund hat nun ein Nachspiel. Wie die «Thurgauer Zeitung» am Dienstag schreibt, hat der Tierschutzverein Bischoffszell-Weinfelden eine Anzeige gegen unbekannt wegen Verdachts auf Tierquälerei erstattet.

Das Aussetzen der Tiere sei kein Kavalierdelikt, sondern eine Straftat, erklärt der Vereinspräsident Reinhold Zepf gegenüber der Zeitung. Die Anzeige soll eine abschreckende Wirkung für mögliche Nachahmer haben. Zudem hat der Verein eine Belohnung von 300 Franken für Hinweise ausgeschrieben, die zur Ermittlung des Täters führen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare