Pull down to refresh...
zurück

Bewaffneter Überfall auf Arboner Tankstellenshop

In Arbon im Kanton Thurgau hat ein Unbekannter einen Tankstellenshop überfallen. Der Räuber hat die Verkäuferin mit einer Pistole bedroht und Bargeld gefordert.

18.04.2021 / 11:59 / von: pwa/sda
Seite drucken Kommentare
2
Ein Unbekannter hat in Arbon einen Tankstellenshop überfallen. (Bild: Kantonspolizei Thurgau)

Ein Unbekannter hat in Arbon einen Tankstellenshop überfallen. (Bild: Kantonspolizei Thurgau)

Die Polizei sucht nach Zeugen. (Bild: Kantonspolizei Thurgau)

Die Polizei sucht nach Zeugen. (Bild: Kantonspolizei Thurgau)

2
Schreiben Sie einen Kommentar

Ein Mann hat am Samstagabend einen Tankstellenshop in Arbon TG überfallen. Beim Überfall blieb die Verkäuferin unverletzt, wie die Kantonspolizei Thurgau am Sonntag mitteilte.

Der maskierte Mann habe kurz nach 21 Uhr den Avia-Tankstellenshop an der St. Gallerstrasse betreten, die Angestellte mit einer Pistole bedroht und Bargeld gefordert, schreibt die Kantonspolizei Thurgau. Wenig später flüchtete er mit seiner Beute zu Fuss in Richtung Roggwil. Die Angestellte blieb unverletzt.

Die Fahndung der Kantonspolizei Thurgau blieb bisher ergebnislos.Der Täter wird als zirka 160 bis 165 Zentimeter gross und schlank beschrieben. Er trug eine schwarze Hose, einen schwarzen Pullover mit Kapuze, schwarze Handschuhe sowie weisse Turnschuhe. Über dem Gesicht trug er eine weiss-rote Maske.

Zeugenaufruf:

Wer Angaben zum Täter machen kann oder Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Kantonspolizei Thurgau unter 058 345 22 22 zu melden.

Beitrag erfassen

Roman
am 18.04.2021 um 18:22
Statur sehr schlank. Dialekt oder Akzent nicht genannt. Das wäre bei einer völlig vermumten Gestalt der einzig verwertbare Hinweis.Da dies nicht genannt wird, ist davon auszugehen, dass es kein Schweizer- oder Hochdeutsch war.Die Schlanke Statur weisst ebenfalls auf eine bestimmte Zielgruppe hin (syr...), wenn ich das hier erwähne, wird mein Beitrag zensizert.Fazit: bleibt rechtens, den Rest erledigen die neuen Bewohner, ohne dass ernsthaft nach ihnen gefahndet wird.
Brillo
am 18.04.2021 um 13:31
Ich fürchte die Überfälle werden sich häufen. Die Menschen sind verzweifelt.. Kurzarbeit, oder sogar Arbeitslos geworden, die Haushaltsrechnung ( Miete, eventuell Leasing x2, Rechnungen,....) geht sich nicht mehr richtig aus. Von den versprochenen Coronabeihilfen???? sehen auch nicht alle etwas????Dennoch nicht rechtgefertigt! Wenn die wüssten, was sie den armen Kassiererinnen antun!!!