Pull down to refresh...
zurück

Bewaffneter Volg-Räuber zu vier Jahren Gefängnis verurteilt

Ein Mann hat 2016 zweimal den gleichen Volg-Laden in Bettwiesen überfallen. Nun hat in das Bezirksgericht Münchwilen zu vier Jahren Gefängnis verurteilt. Das Gericht verzichtet auf einen Landesverweis.

12.09.2019 / 07:14 / von: swd
Seite drucken Kommentare
0
Beim zweiten Überfall trug der Mann eine Skibrille. (Bild: Kapo TG)

Beim zweiten Überfall trug der Mann eine Skibrille. (Bild: Kapo TG)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der damals 19-jährige Mann hat im März 2016 die Volg-Filiale mit einer Hexenmaske überfallen. Im darauffolgenden November überfiel er den gleichen Laden nochmals. Dabei trug er eine Skibrille und eine auffällige Sportjacke. Insgesamt konnte er 5000 Franken Beute machen.

Der Täter muss nun für vier Jahre hinter Gittern, wie die «Thurgauer Zeitung» schreibt. Die Strafe ist milder als die Forderung der Staatsanwaltschaft. Der Staatsanwalt wollte den Räuber sechs Jahre ins Gefängnis bringen. Zudem sollte der Täter zwölf Jahre des Landes verwiesen werden.

Das Bezirksgericht entschied sich für vier Jahre Gefängnis und verzichtete auf einen Landesverweis. Der Gerichtspräsident erläuterte ausführlich, wieso der Secondo in der Schweiz bleiben darf: Der erste Überfall geschah noch, bevor die Ausschaffungsinitiative in Kraft trat. Das Gericht anerkannte einen Härtefall: Der junge Mann bemühe sich um seine Ausbildung und habe sich vor seinen Volg-Überfällen nichts zu Schulden kommen lassen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare