Pull down to refresh...
zurück

Bodenaschenbecher als Lösung gegen Vandalismus

In den Boden eingelassene Stahlbehälter, die die Raucher mit dem Wegwerfen ihrer Kippen langsam füllen, sollen in Frauenfeld ein Mittel gegen den zunehmenden Aschenbechervandalismus darstellen. Seit drei Wochen läuft der Test.

28.02.2020 / 08:36 / von: pko
Seite drucken Kommentare
0
Frauenfeld testet die Bodenaschenbecher. (Screenshot: TELE TOP)

Frauenfeld testet die Bodenaschenbecher. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Seit einem Vierteljahr stellen die Stadtwerke Frauenfeld fest, dass die montierten Aschenbecher vor allem an Bushaltestellen von Vandalen gerne zerstört werden. Darum fiel Anfang Jahr das Werbeangebot des Schweizer Herstellers von innovativen Bodenaschenbecher auf fruchtbaren Boden.

Seit drei Wochen werden nun an zwei Orten in der Frauenfelder Innenstadt solche Bodenaschenbecher getestet. Neben dem Vandalismus soll auch der Reinigungsaufwand allgemein reduziert werden. Das Auflesen der vielen Kippen sei nämlich eine Sisyphusarbeit. Kippen, die in Bodenaschenbechern gesammelt werden, könnten viel einfacher entsorgt werden, meint der Betriebsleiter Anlagen und Unterhalt der Stadt Frauenfeld, Markus Wenger.

Im Interview mit TELE TOP spricht Markus Wenger über die Vorteile dieser Innovation:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare