Pull down to refresh...
zurück

Bodensee-Schifffahrt: Bessere Zahlen als 2020

Die Schweizerische Bodensee-Schifffahrt AG hat für die Saison 2021 im Vergleich zum Vorjahr rund 20 Prozent mehr Passagiere verzeichnet. Die Zahlen liegen aber deutlich unter den Ergebnissen vor der Corona-Pandemie.

12.10.2021 / 14:47 / von: sda/jgu
Seite drucken Kommentare
0
Die Schweizerische Bodensee-Schifffahrt AG verzeichnete 2021 zwar mehr Passagiere als im ersten Corona-Jahr, Normalität ist aber noch nicht eingekehrt. (Archivbild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Die Schweizerische Bodensee-Schifffahrt AG verzeichnete 2021 zwar mehr Passagiere als im ersten Corona-Jahr, Normalität ist aber noch nicht eingekehrt. (Archivbild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am kommenden Sonntag geht die Saison der Schweizerischen Bodensee-Schifffahrt AG zu Ende. Bei den Passagierzahlen wurde mit 315'000 Personen im Vergleich zu 2020 ein Plus von 20 Prozent erreicht. Wird das Ergebnis allerdings mit dem 5-Jahresschnitt verglichen, resultierte ein Minus von 45 Prozent.

Die Geschäftsleitung zeige sich für die Zukunft vorsichtig optimistisch, heisst es in der Mitteilung des Unternehmens vom Dienstag. Man sei aber noch weit weg vom Normalniveau.

Für die Steigerung war ausschliesslich der Ausflugsverkehr verantwortlich. Beim Fährbetrieb hätten die sich laufend verändernden Einreisebestimmungen sowie die abgesagten Messen in Friedrichshafen D verhindert, dass die Passagierzahlen auf das gewohnte Niveau zurückgekehrt seien.

Die Schweizerische Bodenseeschifffahrt AG gehört seit 2007 einer privaten Thurgauer Investorengruppe. Die Gesellschaft betreibt eine Flotte von sieben Schiffen und teilt sich mit der Deutschen Bodensee-Schiffsbetriebe GmbH den Fährbetrieb zwischen Romanshorn und Friedrichshafen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare