Pull down to refresh...
zurück

Busfirma Twerenbold bekommt Grundstück in Frauenfeld

Die Frauenfelder haben für den Grundstückverkauf an die Twerenbold AG gestimmt. Knapp 56 Prozent sind für den Bau eines Busterminals mit Büros und Wohnungen.

10.02.2019 / 18:34 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Auf diesem Grundstück darf die Twerenbold AG jetzt ihr Busterminal bauen. (Screenshot: TELE TOP)

Auf diesem Grundstück darf die Twerenbold AG jetzt ihr Busterminal bauen. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Frauenfelder Stimmbevölkerung stimmt mit knapp 56 Prozent für den Landverkauf an die Twerenbold AG. Das Busunternehmen möchte dort einen Busterminal mit Büros, Parkgarage, Waschanalage und Car- Einstellhalle bauen. Zudem sollen 32 Wohnungen entstehen.

Der Gemeinderat hatte den Verkauf für 5.7 Millionen Franken bereits bewilligt. Den Erlös von 2.9 Millionen hatte die Stadt Frauenfeld bereits für dieses Jahr budgetiert. Anwohner des betroffenen Quartiers Sonnmatt und die Gruppierung «Chrampfe und Hirne» CH haben damals aber das Referendum ergriffen.

Sie befürchteten massiv mehr Verkehr und Verkehrslärm bis nach Mitternacht. Die CH argumentiert zudem damit, dass die Stadt das Reglement über die Förderung von preisgünstigem Wohnraum missachte, weil dem Käufer keine Auflagen gemacht wurden.

TELE TOP hat mit dem Car-Unternehmen und mit den Gegnern gesprochen: 

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare