Pull down to refresh...
zurück

Amriswiler Volleyballer müssen Niederlage gegen Chênois einstecken

Im Playoff Final der Volleyballer muss Favorit Amriswil eine überraschende Niederlage einstecken. Im ersten Spiel der Serie gegen Chênois aus Genf verloren die Thurgauer 2:3. Das nächste Spiel ist am kommenden Donnerstag.

03.04.2021 / 17:36 / von: vsa/sda
Seite drucken Kommentare
0
Im ersten Spiel der Serie gegen Chênois aus Genf verloren die Thurgauer 2:3. (Screenshot: SRF)

Im ersten Spiel der Serie gegen Chênois aus Genf verloren die Thurgauer 2:3. (Screenshot: SRF)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Chênois hat die Best-of-5-Finalserie der Volleyballer mit einem ebenso unerwarteten wie hart erkämpften 3:2-Auswärtserfolg beim favorisierten Qualifikationssieger Amriswil lanciert.

Mit diesem gegnerischen Break setzte es für die erfolgsverwöhnten Thurgauer eine böse Überraschung ab. Das Heimteam, das in der Meisterschaft erst zwei der bislang 20 Spiele verloren und die Qualifikation mit 9 Punkten Vorsprung auf seinen Finalgegner abgeschlossen hatte, fand ausgerechnet im bisher wichtigsten Saisonspiel den Tritt nie richtig.

Die Amriswiler konnten zwar einen 0:2-Satzrückstand wieder wettmachen, wirkten aber auch in dieser Phase nie unwiderstehlich. Das von Ratko Pavlicevic, dem früheren Erfolgscoach der Thurgauer, ausgezeichnet eingestellte Chênois liess dem Gegner keine Ruhe und vermochte immer wieder nachhaltige Nadelstiche zu setzen.

Dies etwa in der Schlussphase der beiden bis zuletzt engen Durchgänge 1 und 2, die der serbische Routinier Dejan Radic jeweils mit dem zweiten Satzball zum 25:23 zugunsten der Gäste entschied. Aber namentlich auch im Tiebreak, als die Genfer nach einem 6:8-Rückstand noch die Wende schafften. In der Schlussphase trugen der letzte Saison noch in Amriswil engagierte Schweizer Nationalspieler Jovan Djokic, der trotz Oberschenkel-Problemen einen langen Ballwechsel zum 11:10 abschloss, Radic mit einem Block gegen den gegnerischen Topskorer Thomas Zass und der Pole Jakub Urbanowicz mit dem kaltblütig verwerteten zweiten Matchball entscheidend zum überraschenden Chênois-Auswärtssieg bei.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare