Pull down to refresh...
zurück

Deutsche Corona-Demonstranten ziehen nach Konstanz

Die deutsche Initiative Querdenken 711 will am 3. Oktober in Konstanz (Baden-Württemberg) gegen die Corona-Politik der Regierung demonstrieren. Bereits am Samstag hatten sich Zehntausende Menschen in der deutschen Hauptstadt Berlin versammelt, um gegen staatliche Corona-Auflagen zu protestieren.

02.09.2020 / 10:30 / von: sda/lpe
Seite drucken Kommentare
0
Vergangenen Samstag fand in Berlin eine Demonstration gegen die Corona-Auflagen statt, am 3.Oktober ist nun eine Demonstration in Konstanz geplant. (Bild: KEYSTONE/dpa/Fabian Strauch)

Vergangenen Samstag fand in Berlin eine Demonstration gegen die Corona-Auflagen statt, am 3.Oktober ist nun eine Demonstration in Konstanz geplant. (Bild: KEYSTONE/dpa/Fabian Strauch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Als Reaktion auf die Demonstrationen hat der Berliner Senat am Dienstag eine Maskenpflicht für Demonstrationen mit mehr als 100 Teilnehmern in der Stadt beschlossen, die von Samstag an gelten soll. Die Verlegung ist dem Organisator Michael Ballweg zufolge aber keine Reaktion auf die Massnahme. «Ne, also gar nicht. Das ist ja auch schon am 29. auf der Bühne verkündet worden», sagte er dem Deutschlandfunk.

Gruppen von Reichsbürgern und Rechtsextremisten

Unter den Demonstranten in Berlin waren auch grössere Gruppen von Reichsbürgern mit entsprechenden T-Shirts, Transparenten, Megafon-Ansagen, Sprechchören und Flugblättern. Deutlich erkennbar waren auch einige kleinere Gruppen von Rechtsextremisten und Neonazis.

In einem RBB-Interview am Dienstagabend hatte Michael Ballweg die Kritik zurückgewiesen, bei der Demonstration am Samstag seien auch viele Rechtsextremisten und sogenannte Reichsbürger gewesen. «Ich habe keine Rechtsextremen gesehen.» Aber man werde künftig noch mehr darauf achten. Zu Menschen mit Reichsflaggen habe man Ordner geschickt und von vielen gehört, «dass die Flaggen verteilt worden sind». Seine Bewegung sei demokratisch, und weder Links- noch Rechtsextremisten noch gewaltbereites Potenzial gehörten dazu.

Vergangenen Samstag haben sich auch in Zürich rund 200 Personen auf dem Sechseläutenplatz versammelt um zu demonstrieren.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare