Pull down to refresh...
zurück

DNA-Analyse bestätigt: Wolf unterwegs im Thurgau

Ende November 2018 wurden bei Berg mehrere gerissene und verletzte Schafe aufgefunden. Die Resultate von genetischen Untersuchungen bestätigen nun, dass die Risse definitiv von einem Wolf stammen.

09.01.2019 / 17:08 / von: vbu
Seite drucken Kommentare
0
Ende November 2018 wurden bei Berg mehrere gerissene und verletzte Schafe aufgefunden. Die Resultate von genetischen Untersuchungen bestätigen nun, dass die Risse definitiv von einem Wolf stammen. (Symbolbild: Pixabay.com)

Ende November 2018 wurden bei Berg mehrere gerissene und verletzte Schafe aufgefunden. Die Resultate von genetischen Untersuchungen bestätigen nun, dass die Risse definitiv von einem Wolf stammen. (Symbolbild: Pixabay.com)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Ende November 2018 wurden in der Region Berg TG mehrere Schafe von einem grösseren Raubtier gerissen. Erste Untersuchungen der Risse durch die Jagd- und Fischereiverwaltung deuteten auf einen grossen Hund oder noch eher auf einen Wolf als Verursacher hin.

Da die Rissbilder von Hund und Wolf jedoch oft sehr ähnlich sind, musste zu diesem Zeitpunkt offen bleiben, ob es sich um einen Hund oder tatsächlich um einen Wolf handelte. Speichelproben haben jedoch gezeigt, dass die gefundene DNA eindeutig einem Wolf italienischer Abstammung zugeordnet werden kann.

Weitere Analysen der DNA werden zeigen, ob es sich um einen Wolf, der bereits andernorts in der Schweiz nachgewiesen wurde, oder um ein bisher unbekanntes Tier handelt, schreibt der Kanton Thurgau in einer Mitteilung.


Wolf kann jederzeit wieder auftreten 

Damit sei der Wolf nach über 200 Jahren Abwesenheit innerhalb von 18 Monaten zum zweiten Mal in sein ehemaliges Verbreitungsgebiet im Kanton Thurgau zurückgekehrt. Dies belege eindeutig, dass auch im Kanton Thurgau wieder jederzeit mit dem Auftreten von Wölfen gerechnet werden müsse. Dementsprechend müsse dies auch bei den Schutzmassnahmen für Kleintiere, insbesondere für Schafe und Ziegen, berücksichtigt werden, heisst es weiter.

RADIO TOP hat nachgefragt, wie sich der Kanton Thurgau auf erneute Wolfsbesuche vorbereitet:

audio


Ob sich der nachgewiesene Wolf noch im Kanton Thurgau aufhält, muss offen bleiben. Konkrete Hinweise auf seine Anwesenheit sind jedoch seit anfangs Dezember 2018 ausgeblieben.

Im Dezember 2018 wurden hingegen in verschiedenen Gebieten im Kanton St.Gallen, unter anderem in Muolen, Schafe von einem Wolf gerissen. Es ist nicht auszuschliessen, dass diese Risse von demselben Tier verursacht wurden.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare