Pull down to refresh...
zurück

Ein riesen Jubiläums-Fest am Bodensee

Vor 150 Jahren im Jahr 1869 wurde mit der Zugstrecke Romanshorn nach Rorschach das erste Teilstück der «Seelinie» eröffnet. Zusätzlich schleppten zum ersten Mal Dampfschiffe Güterwagen über den Bodensee. Im Mai wird dieses Jubiläum gross gefeiert.

22.03.2019 / 18:00 / von: eob
Seite drucken Kommentare
0
Vor 150 Jahren fuhr das erste Schiff, beladen mit Güterzügen, über den Bodensee. (Bild: RADIO TOP/Elena Oberholzer)

Vor 150 Jahren fuhr das erste Schiff, beladen mit Güterzügen, über den Bodensee. (Bild: RADIO TOP/Elena Oberholzer)

1896 begann der Trajekt-Verkehr über dem Bodensee. (Bild: wikipedia.org/ Comet Photo AG (Zürich) unter Creative Commons)

1896 begann der Trajekt-Verkehr über dem Bodensee. (Bild: wikipedia.org/ Comet Photo AG (Zürich) unter Creative Commons)

150 Jahre später transportiert die Fähre Autos, Lastwagen, Fussgänger und Velofahrer. (Bild: RADIO TOP/Elena Oberholzer)

150 Jahre später transportiert die Fähre Autos, Lastwagen, Fussgänger und Velofahrer. (Bild: RADIO TOP/Elena Oberholzer)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Vor 150 Jahren sind die ersten Verbindungen zwischen der Schweiz, Deutschland und Österreich über den Bodensee in Betrieb genommen. Mit dem Trajektverkehr wurden die Güterwagen auf die Frachtschiffe geladen und über die Grenze gebracht. Auch wenn es kostspielig war, war dieser Weg doppelt so schnell. Somit legte der Trajektverkehr von Romanshorn nach Lindau und von Friedrichshafen nach Romanshorn den Grundstein für die wirtschaftliche Entwicklung der Bodensee-Region. Zusätzlich entstand mit der Zugstrecke Romanshorn-Rorschach das erste Stück der «Seelinie» am Bodensee.

Das Programm des 150-jährigen Jubiläums der Bodensee-Regionen, im Beitrag von RADIO TOP:

audio

150 Jahre später gibt es Zugverbindungen rund um den Bodensee und die Fähren bringen jeden Tag hunderte von Autos, Lastwagen und Passagiere auf die andere Seeseite. Diese Entwicklung wird am 4. und 5. Mai gross gefeiert, in drei Ländern an sieben Standorten.

In Romanshorn gibt es das grosse Hafenfest, wie OK Vorsitzender Jörg Brack sagt. «Da gibt es Hafenrundfahrten, Schiffe zum Anschauen und eine Zugstaufe.» Aber auch in Friedrichshafen, Kreuzlingen und Konstanz, Rorschach, Bregenz und Lindau wird kräftig gefeiert. «In Lindau gibt es eine Sonderausstellung im ehemaligen Trajekt-Gebäude, wo früher die Fähren angelegt haben.»

Zusätzlich fährt eine Eventfähre auf dem Bodensee mit Livemusik und Festwirtschaft. Für die Verbindungen auf dem Land verkehren Extrazüge zu den Festortschaften. Zwischen Romanshorn und Kreuzlingen wird der neue FV-Dosto Zug eingesetzt und zudem fährt zum ersten Mal ein Zug von Romanshorn nach Lindau im Viertelstundentakt. «Wir möchten später einmal diese Linie einführen und deshalb ist es für uns das absolute Highlight», sagt der stellvertretende Geschäftsführer der Regionalbahn Thurbo.

Ein günstiges Spezialticket ermöglicht es den Besuchern möglichst viele Standorte an einem Tag abzuklappern. Mit dem Halbtax-Abonnement können die Besucher ab Frauenfeld mit Zug und Schiff für zwanzig Franken in der Bodensee-Region herumkurven.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare