Pull down to refresh...
zurück

Eschliker Trinkwasser keimbelastet – aber trinkbar

Entwarnung für die Eschliker Bevölkerung: Das Trinkwasser ist mit Chlor angereichert um die Keimausbreitung zu stoppen. Der Keim ist für die Bevölkerung nicht gesundheitsschädlich.

22.09.2020 / 19:36 / von: pko/cst/mma
Seite drucken Kommentare
0
Das Wasser in Eschlikon wurde mit Chlor angereichert. (Screenshot: TELE TOP)

Das Wasser in Eschlikon wurde mit Chlor angereichert. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am 8. September kam es zu einem Rohrbruch einer Wasserleitung. Die betroffene Leitung wurde sofort still gelegt. Durch den Wasserverlust wurde im Reservoir eine erhöhte Keimmenge festgestellt. Diese versuchten die Stadtwerke mit Hilfe einer Spülung des Reservoirs und Chlor zu verringern. Zudem wird vermutet, dass während dem Rohrbruch Dreck in die Leitungen geflossen sei.

Bei der ersten Probe kurz nach dem Rohrbruch, wurde kein erhöhter Keim-Wert festgestellt. Letzten Freitag dann der Schock: Der Wert ist zehnmal höher als vorgeschrieben. Die Wasserwerke haben dem Wasser sofort mehr Chlor zugefügt, damit sich die Keime nicht weiter vermehren können.

Für die Bevölkerung besteht kein gesundheitliches Risiko. Einzig für Aquarien ist das Chlorwasser nicht geeignet. Die Bevölkerung sei aber dazu angewiesen, die Wasserhähne vor dem Trinken einige Minuten laufen zu lassen.

TELE TOP hat die Situation in Eschlikon unter die Lupe genommen:

video

 

 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare