Pull down to refresh...
zurück

«Etliche Schusswaffen sichergestellt»: Zwei Verdächtige verhaftet

Nach einer Verfolgungsjagd auf Thurgauer Strassen konnte ein von der Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden gesuchter Schweizer verhaftet werden. Er und ein zweiter Verdächtiger wurden wegen einer Straftat mit Schusswaffen gesucht.

07.01.2019 / 10:29 / von: meg/vsu
Seite drucken Kommentare
0
Die Polizei verfolgte im Kanton Thurgau einen gesuchten Mann. (Bild: Beat Kälin/brknews.ch)

Die Polizei verfolgte im Kanton Thurgau einen gesuchten Mann. (Bild: Beat Kälin/brknews.ch)

Die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden löste am Sonntagabend eine interkantonale Grossfahndung aus. (Bild: Beat Kälin/brknews.ch)

Die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden löste am Sonntagabend eine interkantonale Grossfahndung aus. (Bild: Beat Kälin/brknews.ch)

Gegen 19.45 Uhr wurde das gesuchte Auto in Märstetten gesichtet: Bei einer polizeilichen Kontrolle wollte der Autofahrer flüchten. (Bild: Beat Kälin/brknews.ch)

Gegen 19.45 Uhr wurde das gesuchte Auto in Märstetten gesichtet: Bei einer polizeilichen Kontrolle wollte der Autofahrer flüchten. (Bild: Beat Kälin/brknews.ch)

Kurz nach 20.15 Uhr konnte der Flüchtige in Tägerwilen angehalten und verhaftet werden. (Bild: Beat Kälin/brknews.ch)

Kurz nach 20.15 Uhr konnte der Flüchtige in Tägerwilen angehalten und verhaftet werden. (Bild: Beat Kälin/brknews.ch)

Nebst der Kantonspolizei Thurgau war auch der Grenzwachtkorps an der Grossfahndung beteiligt. (Bild: Beat Kälin/brknews.ch)

Nebst der Kantonspolizei Thurgau war auch der Grenzwachtkorps an der Grossfahndung beteiligt. (Bild: Beat Kälin/brknews.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Sonntagabend löste die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden eine internationale Grossfahndung nach einem 25-jährigen Schweizer aus. Eine Patrouille der Kantonspolizei Thurgau sah den Gesuchten gegen 19.45 Uhr in einem Mini in Märstetten und wollte ihn kontrollieren – der junge Mann ignorierte jedoch die Haltezeichen. Es begann eine Verfolgungsjagd, welche über Felben-Wellhausen, Müllheim, Hörhausen, Steckborn, Berlingen, Ermatingen bis nach Tägerwilen führte – um 20.15 Uhr konnte der Flüchtende schliesslich angehalten werden. 

Auf der Flucht «durchbrach der Gesuchte mehrere polizeiliche Anhaltestellen und beging zahlreiche schwere Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz». An der Verfolgungsjagd waren mehrere Polizeiautos der Kantonspolizeien Thurgau, St.Gallen, Zürich, Appenzell Ausser- und Innerrhoden, die Stadtpolizei St.Gallen wie auch der Grenzwachtkorps beteiligt. Wie mehrere Medien berichten, endete die Verfolgung mit einem lauten Knall. Es wird davon ausgegangen, dass die Polizei Nagelsperren eingesetzt hat.

Nach der Flucht wurde das Auto abgeschleppt:

video


Grund für die Fahndung nach dem 25-Jährigen war eine «mögliche Straftat im Zusammenhang mit Schusswaffen», heisst es bei der Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden. Demnach sei die interkantonale Grossfahndung nach zwei Autos ausgelöst worden – ein verlassenes Auto wurde in Oberbüren von der Kantonspolizei St.Gallen gefunden. Dessen 19-jähriger deutscher Fahrer wurde ebenfalls von der Kantonspolizei Thurgau und Grenzwächtern festgenommen.

Im Zuge der Ermittlungen konnten «etliche Schusswaffen sichergestellt werden». Die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden führt die Ermittlungen wie auch die Strafuntersuchung: «Zurzeit können aus ermittlungstaktischen Gründen keine weiteren Angaben gemacht werden».

Beitrag erfassen

Keine Kommentare