Pull down to refresh...
zurück

Ex-Prorektor der Pädagogischen Hochschule nimmt Stellung zu seiner Freistellung

Der Konflikt zur Entlassung vom ehemaligen Prorektor der Pädaggogischen Hochschule Thurgau geht in die nächste Runde. Jetzt meldet sich der Ex-Prorektor zu Wort.

25.01.2019 / 20:16 / von: mco
Seite drucken Kommentare
0
Matthias Begemann, Ex-Prorektor der Pädagogischen Hochschule Thurgau, nimmt Stellung zu seiner Freistellung.

Matthias Begemann, Ex-Prorektor der Pädagogischen Hochschule Thurgau, nimmt Stellung zu seiner Freistellung.

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Ende November 2018 wird Matthias Begemann von seinem Posten als Prorektor an der Pädagogischen Hochschule Thurgau (PHTG) freigestellt. Von Seiten des Hochschulrates hiess es, dass grundlegende Meinungsverschiedenheiten über die Führung der Hochschule zum Bruch geführt haben.

Mittlerweile sind zwei Monate vergangen und es ist keine Ruhe eingekehrt an der PHTG. Mitarbeitende und die Politik in Person von Peter Dransfeld (Kantonsrat Grüne/TG) verlangen Aufklärung im Fall Begemann. 

Nach wie vor ist unklar, wieso es zur Trennung kam. Begemann warte immer noch auf eine offizielle Begründung, meint er gegenüber TELE TOP. Generell wünscht sich der ehemalige Prorektor eine transparentere Kommunikation seitens des Hochschulrats. Er hätte nichts zu verbergen, aber er fühle sich im Ruf geschädigt, da er jetzt für falsche Sachen beschuldigt wird. 

Die Regierung und der Hochschulrat halten sich weiterhin bedeckt. Aus Persönlichkeits- und Datenschutzgründen wollen sie gegenüber TELE TOP nichts zum Fall sagen.

Die Stellungnahme von Matthias Begemann zu seiner Freistellung im Beitrag von TELE TOP:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare