Pull down to refresh...
zurück

Firma Twerenbold sucht Dialog mit Gegnern

Vergangenen Sonntag hat die Frauenfelder Stimmbevölkerung für einen Grundstückverkauf an die Busfirma Twerenbold gestimmt. Trotzdem gab es auch viele Gegner. TELE TOP hat nachgefragt, wie es mit dem geplanten Neubau auf dem Grundstück jetzt weitergeht.

11.02.2019 / 18:00 / von: mle
Seite drucken Kommentare
0
Vergangenen Sonntag hat die Frauenfelder Stimmbevölkerung für einen Grundstückverkauf an die Busfirma Twerenbold gestimmt. (Screenshot: TELE TOP)

Vergangenen Sonntag hat die Frauenfelder Stimmbevölkerung für einen Grundstückverkauf an die Busfirma Twerenbold gestimmt. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Das Busunternehmen Twerenbold hat für sein Bauvorhaben das ok vom Frauenfelder Stimmvolk erhalten.  Das Unternehmen will an der Sonnenhofstrasse in Frauenfeld ein Busterminal mit Büros, einer Parkgarage, einer Waschanalage und einer Car- Einstellhalle bauen. Zudem sollen 32 Wohnungen entstehen.

Doch obwohl die Abstimmungen am 10. Februar 2019 zu ihren Gunsten ausgegangen ist, will die Firma die Abstimmungsgegner auch weiterhin miteinbeziehen und hofft auf einen guten Dialog. 

TELE TOP hat mit der Firma Twerenbold über ihr weiteres Vorgehen gesprochen:

video

Die Gegner befürchteten massiv mehr Verkehr und Verkehrslärm bis nach Mitternacht. 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare