Pull down to refresh...
zurück

Frauenfeld legt S-Bahnhof Langdorf auf Eis

Der Stadtrat von Frauenfeld legt bei der Planung der neuen S-Bahnhaltestelle Langdorf einen Marschhalt ein. Weil der künftige Ausbau des Bahnangebots auf der Thurtal-Linie unsicher ist, will der Stadtrat vorerst abwarten, teilt er mit.

10.12.2018 / 10:01 / von: sap
Seite drucken Kommentare
0
Der Stadtrat von Frauenfeld legt bei der Planung der neuen S-Bahnhaltestelle Langdorf einen Marschhalt ein (Bild: SBB)

Der Stadtrat von Frauenfeld legt bei der Planung der neuen S-Bahnhaltestelle Langdorf einen Marschhalt ein (Bild: SBB)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Vor zwei Jahren hat der Stadtrat Frauenfeld beschlossen, die Planung für eine S-Bahnhaltestelle Langdorf anzugehen. Einerseits wurden die SBB beauftragt, eine entsprechende Studie auszuarbeiten. Andererseits wurde die Haltestelle im Masterplan Langdorf konkretisiert.

Der Bund plant zwar, bis 2035 den Fernverkehr aus der Ostschweiz nach Zürich auszubauen. So sollen von Frauenfeld nach Zürich vier Fernverkehrszüge pro Stunde. Die S-Bahnverbindungen sollen aber abgebaut werden. Derzeit sieht die Planung vor, dass die S-Bahn von Zürich nur noch bis nach Frauenfeld verkehrt. Dies würde den Nutzen einer S-Bahnhaltestelle in Langdorf beträchtlich schmälern.

Der Kanton Thurgau wird sich dafür einsetzen, dass das Thurtal auch nach 2035 an das S-Bahnangebot aus Zürich angeschlossen bleibt. Sollte der Bund jedoch bei seinem Entscheid bleiben, mache die Haltestelle Langdorf keinen Sinn mehr, schreibt der Stadtrat in seiner Mitteilung. Bis klar ist, wie es mit dem S-Bahnverkehr im Thurtal weiter geht, stoppt der Stadtrat die Planungen für die Haltestelle.

Um die Erschliessung des Gebiets Langdorf sicherzustellen, soll das Busangebot ausgebaut werden. Im Rahmen der Stadtbusstrategie 2030 soll die Linie fünf vom Halbstundentakt zum Viertelstundentakt ausgebaut werden.

Wieso ein Ausbau des Busangebotes möglicherweise sinnvoller ist als der der S-Bahn, im TELE TOP-Beitrag:

video

Die SBB rechnen aktuell für den Bau der S-Bahnhaltestelle Langdorf mit Kosten von knapp 23 Millionen Franken. Das sind rund 10 Millionen Franken mehr als bei einer Kostenschätzung von 2005. Die Stadt Frauenfeld müsste rund 15 Millionen Franken beisteuern.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare