Pull down to refresh...
zurück

Frauenfeld-Wil-Bahn fährt bis Ende Juli nicht mehr

Wegen Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten müssen Reisende auf der Strecke der Frauenfeld-Wil-Bahn für die nächsten zwei Wochen auf den Bahnersatzbus umsteigen. Was genau erneuert wird, weiss TELE TOP.

19.07.2021 / 18:50 / von: cba/mle
Seite drucken Kommentare
1
Wegen Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten müssen Reisende auf der Strecke der Frauenfeld-Wil Bahn für die nächsten zwei Wochen auf den Bahnersatzbus umsteigen. (Screenshot: TELE TOP)

Wegen Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten müssen Reisende auf der Strecke der Frauenfeld-Wil Bahn für die nächsten zwei Wochen auf den Bahnersatzbus umsteigen. (Screenshot: TELE TOP)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

Während der Streckensperrung machen nicht nur die Appenzeller Bahnen eigene Unterhaltsarbeiten, sondern auch die anliegenden Gemeinden und der Kanton Thurgau können nötige Infrastruktur- und Instandhaltungsarbeiten durchführen. Die Appenzeller Bahnen machen neben Unterhalts- und Sanierungsarbeiten an der Fahrbahn und an der Fahrleitung auch noch einen kurzen Umbau zwischen Matzingen Weberei und Matzingen Murkart.

Während der Zeit der Streckensperrung zwischen dem 19. und 31. Juli verkehrt permanent ein Bahnersatzbus. Dieser fährt nicht ganz nach dem gleichen Fahrplan wie die Bahn. Die Appenzeller Bahnen empfehlen den SBB Online-Fahrplan zu beachten. Ausserdem warnen sie, dass Velos im Bahnersatzbus nicht transportiert und Anschlüsse nicht gewährleistet werden können. Reisende auf der Strecke Frauenfeld-Wil sollten deshalb zusätzliche Zeit einberechnen.

Im Interview mit TELE TOP spricht Bahnmeister Christian Huber über die Bauarbeiten:

video

Beitrag erfassen

Thomas Müller, Kreuzlingen
am 20.07.2021 um 11:23
Sehr gut, könnte so bleiben....