Pull down to refresh...
zurück

Frauenfelder Oberstufenschüler wegen Coronavirus-Mutation in Quarantäne

Bei einer Schülerin des Oberstufenzentrums Reutenen wurde die mutierte Coronavirus-Variante entdeckt. Nun ist der ganze Schuljahrgang in Quarantäne.

17.01.2021 / 11:45 / von: cgr
Seite drucken Kommentare
4
Für die Schülerinnen und Schüler der dritten Oberstufe in Frauenfeld gilt ab Montag wieder Fernunterricht. (Symbolbild: Keystone/Gaetan Bally)

Für die Schülerinnen und Schüler der dritten Oberstufe in Frauenfeld gilt ab Montag wieder Fernunterricht. (Symbolbild: Keystone/Gaetan Bally)

4
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Freitag wurde im Kanton Thurgau der erste Corona-Fall mit der mutierten Variante aus Grossbritannien gemeldet. Nun hat das mutierte Virus auch das Oberstufenzentrum Reutenen erreicht: Ein Mädchen wurde positiv auf die Virusvariante getetestet, wie das «tagblatt.ch» berichtet.

«Das ist eine neue Dimension» sagt Andreas Wirth, Präsident der Schulen Frauenfeld, gegenüber der Zeitung. Wird die mutierte Virusvariante nachgewiesen, gelten laut dem kantonsärztlichen Dienst strengere Quarantäneregel. Demnach müssen nicht nur diejenigen Personen in Quarantäne, welche mit der infizierten Person direkt in Kontakt gestanden sind, sondern auch diejenigen, welche den Kontaktpersonen des Corona-Patienten nah waren. In den Schulen ist dies beispielsweise im Turnunterricht der Fall. Denn dort gilt, anders als im restlichen Schulunterricht, keine Maskenpflicht. Diese neue Quarantäneregel gilt unter anderem auch in Zürich, wie am Freitag bekannt wurde. 

Für die betroffenen Oberstufenschüler aus Frauenfeld gilt ab Montag wieder Fernunterricht. Weiter empfehlen die Schulbehörden allen Schülerinnen und Schülern, sich testen zu lassen. Dies, auch wenn sie keine Symptome haben.

Beitrag erfassen

Bruno
am 19.01.2021 um 08:14
Und wo ist die Eigenverantwortung . Hirn einschalten und eine Maske tragen . Niemand sagt Ihr dürft das nicht .
Heinz
am 18.01.2021 um 18:29
Es ist nicht die erste Ansteckung an Frauenfelder Schulen mit der neuen Variante. Die Schule hat ja die Quarantäne verordnet, das beste ist Mädchen müssen in Quarantäne und Knaben nicht obwohl der Kontakt der gleiche war wenn es überhaupt einen gegeben hatte.
Garfield
am 18.01.2021 um 15:57
Und wie ist die neue Virus-Variante nach Frauenfeld gekommen? Ev. auch über ein (noch) geöffnetes Skigebiet? Das sollte vom Contact-Tracing Team unbedingt und rasch möglichst abgeklärt werden.
Surina
am 17.01.2021 um 12:09
????☹️☹️Ach ja, ??bis jetzt wollte man uns ja erzählen, dass die Schulen keine Gefahr sind!!! ????????aber Restaurants und Fitnessstudios und Läden müssen uuuuunbedingt schliessen!!!!! Na ja, man soll ja alles Glauben!!! ????????????????????????????....