Pull down to refresh...
zurück

Freie Bahn für Kreuzlinger Alterszentrum dank Bundesgericht-Entscheid

Die Bauarbeiten für das neue Alterszentrum in Kreuzlingen waren monatelang blockiert. Grund war eine Klage eines Mitbieters der Arbeitsausschreibung. Nun hat das Bundesgericht die Beschwerde abgewiesen.

22.06.2022 / 16:01 / von: kwi
Seite drucken Kommentare
0
Bald geht es so richtig los auf der Baustelle. Das Bundesgericht ist schnell und ermöglicht dem Alterszentrum Kreuzlingen mit den Arbeiten an der neuen Alterssiedlung fortzufahren. (Symbolbild: PIXABAY/Carola68)

Bald geht es so richtig los auf der Baustelle. Das Bundesgericht ist schnell und ermöglicht dem Alterszentrum Kreuzlingen mit den Arbeiten an der neuen Alterssiedlung fortzufahren. (Symbolbild: PIXABAY/Carola68)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die neue Alterssiedlung mit 63 Wohnungen in Kreuzlingen TG kann nach monatelangem Baustopp fertig gebaut werden. Die Bauarbeiten des 28,5-Millionen-Franken-Projekts waren aufgrund einer Klage eines Mitbieters der Ausschreibung blockiert. Nun hat das Bundesgericht in Lausanne das Gesuch um aufschiebende Wirkung der Beschwerdeführer abgewiesen, wie das St.Galler Tagblatt schreibt.

Von heute auf morgen könne man die Arbeiten natürlich nicht hochfahren, aber die Bagger sollen bald wieder in die Grube an der Kirchstrasse im Kreuzlinger Stadtteil Egelshofen auffahren. Dass der positive Entscheid aus Lausanne so rasch kommt, ist auch für den pensionierten Bezirksgerichtspräsidenten Urs Haubensak etwas überraschend, wie er gegenüber dem St.Galler Tagblatt erwähnt.  «Es zeigt, dass das Bundesgericht offenbar berücksichtigt hat, dass es ein öffentliches Interesse daran gibt, dass der Bau nicht weiter verzögert wird.»

Durch den Baustopp sind sechs Monate verloren gegangen. Haubensak hofft jedoch, dass der Teilbezug wie geplant im Frühling 2024 stattfinden kann. Der Rest werde dann laut aktualisiertem Plan im Herbst 2024 eröffnet.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare