Pull down to refresh...
zurück

Freispruch für Chefs des Herz-Neuro-Zentrums Bodensee

Das Bezirksgericht Kreuzlingen weist die Klage gegen drei Chefs am Herz-Neuro-Zentrum Bodensee ab. Sie sollen keinen Betrug mit günstigen Stents begangen haben.

12.05.2022 / 07:04 / von: ame
Seite drucken Kommentare
0
Die Chefs des Herz-Neuro-Zentrums Bodensee sollen Betrug mit günstigen Stents begangen haben. Jetzt sind sie freigsprochen worden. (Symbolbild: Pixabay)

Die Chefs des Herz-Neuro-Zentrums Bodensee sollen Betrug mit günstigen Stents begangen haben. Jetzt sind sie freigsprochen worden. (Symbolbild: Pixabay)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Über eine Einkaufsgesellschaft hätten drei Chefs am Herz-Neuro-Zentrum Bodensee Stents günstig aus Deutschland beziehen können und damit grosse Gewinne eingefahren. Die Staatsanwaltschaft klagte die Männer wegen gewerbsmässigem Betrug an, da die Gewinne nicht ihnen, sondern den Krankenkassen zugestanden hätte.

Das Bezirksgericht Kreuzlingen weist nun diese Klage ab. Es bezweifelt, dass die Einkaufsgesellschaft nur zur Umgehung der Krankenkassen gegründet worden sei, berichtet die Thurgauer Zeitung aus der Begründung des Gerichts. Es wäre zudem nicht möglich gewesen, die Stents günstig weiterzugeben, da die Einkaufsgesellschaft sonst boykottiert worden wäre.

Die hohen Preisdifferenzen zwischen der Schweiz und Deutschland zu beheben sei Aufgabe der Gesetzgeber und nicht des Gerichts, steht laut der Zeitung in der Begründung.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare