Pull down to refresh...
zurück

Hanf-Indooranlage im Oberthurgau ausgehoben

Im Oberthurgau hat die Polizei eine Indoor-Hanfplantage ausgehoben. Sie ist aufgrund einer Fahrzeug-Kontrolle vor zwei Monaten auf die Anlage aufmerksam geworden, teilt die Kantonspolizei Thurgau heute mit.

10.12.2018 / 15:13 / von: sap
Seite drucken Kommentare
0
Im Oberthurgau hat die Polizei eine Indoor-Hanfplantage mit rund 120 Pflanzen ausgehoben (Bild: Kantonspolizei Thurgau)

Im Oberthurgau hat die Polizei eine Indoor-Hanfplantage mit rund 120 Pflanzen ausgehoben (Bild: Kantonspolizei Thurgau)

Die sichergestellten Drogen sind vernichtet worden (Bild: Kantonspolizei Thurgau)

Die sichergestellten Drogen sind vernichtet worden (Bild: Kantonspolizei Thurgau)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Polizisten hatten in Weinfelden einen Autofahrer kontrolliert und in seinem Auto rund drei Kilogramm Marihuana gefunden. Der 29-Jährige wurde verhaftet.

Während den weiteren Ermittlungen hat die Polizei später die Hanf-Indooranlage beim Verhafteten zu Hause im Oberthurgau gefunden. Diese umfasste rund 120 Hanfpflanzen. Ausserdem wurden auch zwölf Kilogramm Marihuana und rund fünf Kilogramm Haschisch sichergestellt. Die Anlage und die Drogen sind vernichtet worden. Die Drogen hatten einen Verkaufswert von rund 200‘000 Franken.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare