Pull down to refresh...
zurück

Hausbewohner löscht Brand und erleidet Rauchvergiftung

Als er merkte, dass es in seiner Wohnung brennt, hat ein Mann am Donnerstag in Bürglen sofort seine Mitbewohner evakuiert. Bevor die Feuerwehr eintraf, konnte der 37-Jährige den Brand löschen. Wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung musste er ins Spital gebracht werden.

23.08.2019 / 16:28 / von: sda/mco
Seite drucken Kommentare
0
Der 37-Jährige brachte die anderen Bewohner in Sicherheit, nachdem er den Brand bemerkt hatte. (Symbolbild: pixabay.com/Alexas_Fotos)

Der 37-Jährige brachte die anderen Bewohner in Sicherheit, nachdem er den Brand bemerkt hatte. (Symbolbild: pixabay.com/Alexas_Fotos)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Mieter einer Wohnung am Postweg bemerkte kurz nach 17.15 Uhr einen Brand, der im Büro im Bereich einer Lampe ausgebrochen war. Der 37-Jährige brachte die anderen Bewohner in Sicherheit und konnte das Feuer noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr Bürglen löschen, heisst es in einer Mitteilung der Thurgauer Kantonspolizei.

Als Brandursache stehe Fahrlässigkeit im Vordergrund. Der Schaden beträgt mehrere tausend Franken.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare