Pull down to refresh...
zurück

Herdplatte führte zu tödlichem Brand in Romanshorn

Die Kantonspolizei Thurgau hat die Brandursache nach dem Wohnungsbrand vom Mittwochabend in Romanshorn ermittelt. Schuld war eine Herdplatte, die angelassen wurde.

28.12.2018 / 15:54 / von: vsu
Seite drucken Kommentare
0
Am Tag nach dem Brand waren nur noch russgeschwärzte Wände von aussen zu sehen. (Bild: RADIO TOP/Elena Oberholzer)

Am Tag nach dem Brand waren nur noch russgeschwärzte Wände von aussen zu sehen. (Bild: RADIO TOP/Elena Oberholzer)

Das kaputte Fenster und der kaputte Rolladen lassen nur erahnen, wie es im Inneren der Wohnung aussieht. (Bild: RADIO TOP/Elena Oberholzer)

Das kaputte Fenster und der kaputte Rolladen lassen nur erahnen, wie es im Inneren der Wohnung aussieht. (Bild: RADIO TOP/Elena Oberholzer)

Beim Brand in Romanshorn kamen nebst der Feuerwehr auch die Polizei und der Rettungsdienst in Einsatz. (Bild: Beat Kälin/brknews.ch)

Beim Brand in Romanshorn kamen nebst der Feuerwehr auch die Polizei und der Rettungsdienst in Einsatz. (Bild: Beat Kälin/brknews.ch)

Das weisse Zelt deutet auf den toten 80-Jährigen und dessen ebenfalls toten 76-jährige Frau hin. (Bild: Beat Kälin/brknews.ch)

Das weisse Zelt deutet auf den toten 80-Jährigen und dessen ebenfalls toten 76-jährige Frau hin. (Bild: Beat Kälin/brknews.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Der Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Thurgau hat zwei Tage nach dem tödlichen Brand in Romanshorn die Ursache gefunden: Offenbar war eine Herdplatte angelassen worden. Dadurch sind Gegenstände in der Nähe in Brand geraten. Das Feuer breitete sich schnell in der Küche aus und führte schlussendlich zu einer starken Rauchentwicklung in der Wohnung, schreibt die Kantonspolizei Thurgau in einer Mitteilung.

Beim Brand am Mittwochabend kamen zwei Menschen ums Leben. Trotz Reanimationsmassnahmen war es zu spät für den 80-jährigen Mann und seine 76-jährige Ehefrau. Der Brand verursachte einen Sachschaden in der Höhe von mehreren zehntausend Franken.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare