Pull down to refresh...
zurück

Im Thurgau droht erneut ein Wasserentnahmeverbot

Im Kanton Thurgau könnte schon bald das nächste Wasserentnahmeverbot ausgerufen werden. Sollte der Regen in den nächsten Tagen und Wochen ausbleiben, steht dem Kanton die nächste Trockenheit bevor.

20.07.2019 / 08:55 / von: sap
Seite drucken Kommentare
0
Im Kanton Thurgau könnte schon bald das nächste Wasserentnahmeverbot ausgerufen werden. (Bild: facebook.com/Kanton Thurgau)

Im Kanton Thurgau könnte schon bald das nächste Wasserentnahmeverbot ausgerufen werden. (Bild: facebook.com/Kanton Thurgau)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

In den kommenden Tagen werden Temperaturen von über 30 Grad erwartet. Laut den Meteorologen ist dabei wenig Regen in Sicht. Das ist ein Problem, weil es nach dem Hitzesommer im letzten Jahr auch im Winter zu wenig geregnet hat. Das Trockenheitsrisiko im Kanton Thurgau ist deshalb erheblich. 

Ein Wasserentnahmeverbot steht zwar noch nicht unmittelbar bevor. Sollte der Regen in den nächsten Tagen und Wochen jedoch tatsächlich ausbleiben, würde ein solches wieder zum Thema, erklären die Behörden in der «Thurgauer Zeitung». Bereits am kommenden Montag treffen sich die Fachleute, um über die Situation zu beraten.

Auch Fische wurden in diesem Sommer bereits abgefischt und umgesiedelt. Im letzten Monat wurden Fische aus dem Giessen bei Weinfelden in die Thur gebracht. Das sei aber eine vorsorgliche Massnahme gewesen, beruhigen die Behörden.

Im letzten Jahr herrschte im Kanton Thurgau monatelang ein Wasserentnahmeverbot für Oberflächen- und Fliessgewässer.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare