Pull down to refresh...
zurück

Im Thurgau heisst es an Schulen «Masken ab»

Im Apfelkanton wird die Maskenpflicht an Schulen ab Montag aufgehoben. Grund dafür seien die hohe Impfquote und die tiefen Fallzahlen.

04.11.2021 / 18:57 / von: eka/mma
Seite drucken Kommentare
0
Ab Montag dürfen die Masken im Unterricht wieder abgelegt werden. (Screenshot: TELE TOP)

Ab Montag dürfen die Masken im Unterricht wieder abgelegt werden. (Screenshot: TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Rund eineinhalb Monate nach der Einführung der Maskenpflicht heisst es im Thurgau schon wieder «Maske ab». Da viele Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte geimpft seien und es immer weniger Corona Fälle gibt hat die Taskforce Schule des Kantons Thurgau die Aufhebung beschlossen. Die Präsidentin der Bildung Thurgau, Anne Varenne, freut sich über diesen Entscheid: «Mimik und Emotionen sind wichtig für den Unterricht und ohne Maske können diese wieder besser überbracht werden.»

Für den Parteipräsidenten der Grünen Thurgau, Kurt Egger, kommt der Entscheid zu früh. Er befürchtet, dass die Zahlen auch in den Schulen ansteigen und dann ganze Klassen in die Quarantäne müssen. Auch die Impfdurchbrüche bei den beiden geimpften Regierungsräten Urs Martin und Walter Schönholzer würden zeigen, dass die Pandemie noch nicht überwunden ist.

Die Sekundarschulen setzen nun auf freiwillige Coronatests. Ab nächsten Montag werden dann neben den Primarschulen auch in den Sekundarschulen präventiv-repetitive Tests gemacht. Das Interesse dafür ist sehr gross, wie die Thurgauer Zeitung berichtet. Auf der Seite des Regierungsrates steht hingegen der Parteipräsident der FDP Thurgau, Gabriel Macedo. Er begrüsst den Entscheid und glaubt, mit repetitiven Tests die Zahlen tief halten zu können.

Die Fakten im Detail – im Beitrag von TELE TOP:

video

Beitrag erfassen

Keine Kommentare