Pull down to refresh...
zurück

Kanton Thurgau meldet ersten mutierten Corona-Fall

Das mutierte Coronavirus ist nun auch im Kanton Thurgau angekommen. Der erste Fall sei am Freitag nachgewiesen worden, schreibt der Thurgauer Regierungsrat Urs Martin auf Twitter.

16.01.2021 / 11:25 / von: das
Seite drucken Kommentare
1
Das mutierte Coronavirus ist nun auch im Kanton Thurgau angekommen, wie Gesundheitsvorsteher Urs Martin auf Twitter bekanntgab. (Bild: facebook.com/kt.thurgau)

Das mutierte Coronavirus ist nun auch im Kanton Thurgau angekommen, wie Gesundheitsvorsteher Urs Martin auf Twitter bekanntgab. (Bild: facebook.com/kt.thurgau)

1
Schreiben Sie einen Kommentar

In der Schweiz sind bisher 199 Fälle der mutierten Varianten des Coronavirus gefunden worden. Nun meldet erstmals auch der Kanton Thurgau einen entsprechenden Fall, wie Gesundheitsvorsteher Urs Martin auf Twitter bekanntgab:

Heute wurde der erste Fall der neuen B1.1.7 Corona-Virusvariante im Kanton Thurgau nachgewiesen.

— Urs Martin (@Oberthurgau) January 15, 2021

Von den 199 Fällen in der Schweiz konnten 147 der britischen Variante B.1.1.7 zugeordnet werden. Sieben Viren gehörten zur Variante aus Südafrika, wie das Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Freitag mitteilte. Bei 45 Fällen sei im Virusmaterial eine Mutation gefunden worden, die aber nicht genüge, um sie eindeutig einer der beiden Linien zuordnen zu können.

Der Kanton Zürich hat bereits auf die Corona-Mutationen reagiert und die Quarantäne-Regeln verschärft.

Beitrag erfassen

Mauchle Regina
am 18.01.2021 um 05:05
Denn Lueget ndlich das Bevölkerung kei Stoffmasken mehr tragen., FFb 2 Masken besorgen.!!!!!!!