Pull down to refresh...
zurück

Kanton Thurgau vom Maskenrückruf des Bundes betroffen

Der Bund ruft momentan Hygienemasken zurück, weil sie bakterienbehaftet sind. Auch der Kanton Thurgau ist von diesem Rückruf betroffen. Insgesamt handelt es sich dabei 700'000 Masken. Das Amt für Gesundheit kontaktiert betroffene Bezüger.

10.07.2020 / 12:01 / von: lny
Seite drucken Kommentare
0
Auch der Kanton Thurgau ist von der Maskenrückrufaktion des Bundes betroffen. (Bild: Kanton Thurgau)

Auch der Kanton Thurgau ist von der Maskenrückrufaktion des Bundes betroffen. (Bild: Kanton Thurgau)

Die Betroffenen werden direkt kontaktiert. (Bild: Kanton Thurgau)

Die Betroffenen werden direkt kontaktiert. (Bild: Kanton Thurgau)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Weil die Schutzmasken aus der Pandemievorsorge von 2007 von Schimmelpilz befallen sind, ruft der Bund seit gestern Millionen von Masken zurück. Nun teilt der Kanton Thurgau mit, dass auch er von der Rückrufaktion betroffen ist. Insgesamt 700'000 Masken müssen zurückgegeben werden, die zu Beginn der Coronakrise als Sofortmassnahme durch den Bund verschiedenen Grossverbrauchern und Kantonen zur Verfügung gestellt worden.

Betroffene Bezüger werden im Verlauf der nächsten Woche durch das Amt für Gesundheit kontaktiert. Die Masken werden kostenlos ausgetauscht. Masken aus dem Detailhandel sind von der Rückrufaktion nicht betroffen.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare