Pull down to refresh...
zurück

Kantonspolizei Thurgau stellt rund 300 Schutzmasken sicher

Die Kantonspolizei Thurgau hat in der vergangenen Woche in der Region Kreuzlingen bei einem 37-jährigen Deutschen rund 300 Schutzmasken sichergestellt. Der Mann bot diese im Internet zu überteuerten Preisen an.

26.03.2020 / 15:06 / von: sda/mco
Seite drucken Kommentare
0
Die Kantonspolizei Thurgau stellte bei einer Hausdurchsuchung über 300 Schutzmasken sicher. Der Besitzer wollte sie im Internet überteuert verkaufen. (Bild: Kantonspolizei Thurgau)

Die Kantonspolizei Thurgau stellte bei einer Hausdurchsuchung über 300 Schutzmasken sicher. Der Besitzer wollte sie im Internet überteuert verkaufen. (Bild: Kantonspolizei Thurgau)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die Kantonspolizei Thurgau wurde auf einen Onlineshop aufmerksam gemacht, in welchem Schutzmasken zu völlig überhöhten Preisen angeboten wurden. Die Ermittlungen führten zu einem 37-jährigen Deutschen aus der Region Kreuzlingen. Die weiteren Abklärungen zeigten, dass der Beschuldigte die Schutzmasken für bis zu 100 Franken pro Stück im Internet zum Verkauf anbot, schreibt die Thurgauer Kantonspolizei am Donnerstag in einer Mitteilung. Bei der anschliessenden Hausdurchsuchung wurden rund 300 Masken sichergestellt.

Die Staatsanwaltschaft Kreuzlingen habe verfügt, die Schutzmasken dem Kantonalen Führungsstab zu übergeben, damit diese im Gesundheitswesen des Kantons Thurgau verwendet werden können. Die Staatsanwaltschaft führt gegen den 37-Jährigen eine Strafuntersuchung wegen Wucher.

Wieso sich die Leute strafbar machen, die Masken zu Wucherpreisen verkaufen, im Beitrag von RADIO TOP: 

audio

In den letzten Tagen wurden bereits im Kanton Zürich mehrere Personen festgenommen, die überteuerte Schutzmasken oder angeblichen «Corona-Killer» verkaufen wollten.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare