Pull down to refresh...
zurück

Keine Steuern auf Lotteriegewinne unter einer Million im Kanton Thurgau

Die Thurgauer Regierung plant eine Totalrevision des kantonalen Lotteriegesetzes. Unter anderem sollen die meisten Lotteriegewinne in Zukunft nicht mehr versteuert werden.

18.10.2019 / 05:26 / von: swd
Seite drucken Kommentare
0
Für Pokerturniere braucht es in Zukunft eine Bewilligung. (Symbolbild: pixabay.com/Free-Photos)

Für Pokerturniere braucht es in Zukunft eine Bewilligung. (Symbolbild: pixabay.com/Free-Photos)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Seit dem ersten Januar gilt das neue Geldspielgesetz des Bundes. Aus diesem Grund müssen auch die Kantone ihre eigenen Gesetze anpassen. Der Thurgauer Regierungsrat hat nun dem Grossen Rat die geplanten Änderungen vorgelegt, wie die «Thurgauer Zeitung» schreibt.

Gewinne bis zu einer Million Franken sollen zukünftig nicht mehr versteuert werden. Noch ist nicht klar, wie viel Geld am Kanton durch diese Änderung fehlen wird. Neu ist auch, dass Pokerturniere bewilligungspflichtig werden.

Das neue Lotteriegesetz muss bis spätestens am 1. Januar 2021 in Kraft treten.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare