Pull down to refresh...
zurück

Medizinisches Hanf in der Erntephase

In Schöneberg wird in den nächsten 1,5 Monate über 30 Tonnen medizinisches Hanf geerntet. Die natürliche Medizin wird immer beliebter.

18.10.2019 / 19:39 / von: nst/tbr
Seite drucken Kommentare
0
Aus Hanf kann man Baumaterialien, Stoff, Seile, Lebensmittel, umweltschonender Plastik, Speiseöl, oder wie in diesem Fall, Medizin herstellen. (Screenshot:TELE TOP)

Aus Hanf kann man Baumaterialien, Stoff, Seile, Lebensmittel, umweltschonender Plastik, Speiseöl, oder wie in diesem Fall, Medizin herstellen. (Screenshot:TELE TOP)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Bereits vor rund 5000 Jahren wurde Hanf als Heilpflanze genutzt. Er ist einer der am schnellsten nachwachsenden Rohstoffe und wächst ca. 40 mal schneller als Bäume. In der Medizin wird Cannabis für unterschiedlichste Zwecke verwendet, beispielweise zur Schmerzlinderung, zur Blutzuckersenkung, bei Arterienverkalkungen, gegen Schuppenflechten, gegen Muskelkrämpfe, bei Schlafstörungen, bei Angstattacken, oder bei Magen-Darm-Verkrampfungen. Ausserdem wirkt Hanf antibakteriell, reduziert Tumorzellen, wirkt entzündungshemmend, schmerzlindernd und fördert das Immunsystem. Cannabis wurde von der Amerikanischen Drogenfahndung als illegal erklärt, nachdem die Prohibition aufgelöst wurde und die Drogenfahndung beinahe ebenso. Der Chef der Drogenfahndung hatte sich mit dem Eigentümer einer Zeitungskette zusammengeschlossen. Dieser hat viel in die aufkommende Holz-Papierindustrie investiert und sah Hanfpapier als Konkurrent. Hanfpapier hat den Vorteil, dass die Rohstoffe schnell nachwachsen. Ausserdem vergilbt es nicht und ist auch im nassen Zustand reissfester, weshalb die Bibel und Gesetze nur auf Hanfpapier geschrieben wurde.

Den beiden Hanfgegnern ist es gelungen, Hanf in die Illegalität zu treiben.

Über 70 Jahre wurde Cannabis fast weltweit als Droge angesehen.Weil aus Hanf günstigen und nachhaltiger Brenn- und Treibstoff hergestellt werden kann und günstige Medizin für sehr viele verschiedene physische und psychische Beschwerden ist, wird es von der Öl und Pharmaindustrie kaum gefördert.

Aus Hanf kann man Baumaterialien, Stoff, Seile, Lebensmittel, umweltschonender Plastik, Speiseöl, oder wie in diesem Fall, Medizin herstellen.

Im Interview mit TELE TOP spricht Mike Toniolo über die Hanfernte in Schönenberg

video

 

 

Beitrag erfassen

Keine Kommentare