Pull down to refresh...
zurück

Mutter stürzt mit Kind beim Äscher ab

Eine 31-jährige Mutter aus dem Kanton Thurgau ist mit ihrer 5-jährigen Tochter am Montag beim Wandern vom Äscher zur Altenalp in den Tod gestürzt.

02.08.2022 / 12:35 / von: ame
Seite drucken Kommentare
0
Die Mutter und ihre kleine Tochter sind im steilen Gelände auf dem Weg vom Äscher zur Altenalp abgestürzt. (Symbolbild: Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden)

Die Mutter und ihre kleine Tochter sind im steilen Gelände auf dem Weg vom Äscher zur Altenalp abgestürzt. (Symbolbild: Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Am Montag ist eine Familie aus dem Kanton Thurgau auf dem Wanderweg vom Äscher in Richtung Altenalp unterwegs gewesen. Kurz nach der Verzweigung «Füessler» stürzten die 31-jährige Mutter und die 5-jährige Tochter den steilen Abhang hinunter. Trotz der sofort eingeleiteten Suche konnten die beiden nur noch tot im steilen Gelände gefunden und durch die Rega geborgen werden, schreibt die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden in einer Mitteilung.

Im Einsatz standen die Alpine Rettung Ostschweiz (ARO) – Rettungskolonne Appenzell, die Rega, ein Helikopter der Kantonspolizei Zürich und Hundeführer der Kantonspolizei St.Gallen. Zur Betreuung der Familienangehörigen wurde das Care-Team AR/AI aufgeboten. Die Absturzursache wird durch die Kantonspolizei im Auftrag der Staatsanwaltschaft weiter abgeklärt.

Immer wieder tödliche Stürze

Auf den Wanderwegen rund um die beliebten Ausflugsziele Äscher und Seealpsee kommt es immer wieder zu tödlichen Unfällen. Erst vor rund zwei Wochen sind bereits zwei Personen unabhängig voneinander am selben Tag in den Tod gestürzt. Die Strecken gelten als Bergwanderwege, sie sollten nur mit guter Ausrüstung begangen werden. Das ist wegen der Beliebtheit der Äscher-Hütte und des Seealpsees nicht immer gegeben.

Beitrag erfassen

Keine Kommentare