Pull down to refresh...
zurück

Nervosität und Siegeslust

Nächste Woche starten im russischen Kazan die World-Skills. Mit dabei an den Berufs-Weltmeisterschaften sind auch einige junge Fachleute aus dem TOP-Land. Sie sind gut vorbereitet – aber vor allem nervös.

13.08.2019 / 15:05 / von: mma
Seite drucken Kommentare
0
Samanta, Julian und Nina vertreten die Schweiz an den Berufs-Weltmeisterschaften im russischen Kazan. (Collage: RADIO TOP/Bilder: swiss-skills.ch)

Samanta, Julian und Nina vertreten die Schweiz an den Berufs-Weltmeisterschaften im russischen Kazan. (Collage: RADIO TOP/Bilder: swiss-skills.ch)

0
Schreiben Sie einen Kommentar

Die 41 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer des SwissSkills-Teams brechen am Donnerstag auf Richtung Russland an die Berufs-Weltmeisterschaften, den sogenannten World-Skills. Im Gepäck haben sie fast zehn Tonnen Material im Wert von über 700‘000 Franken. Von der Maurerkelle bis zum Lötkolben ist alles vertreten.

Unter den 41 Teammitgliedern sind auch drei junge Fachleute aus dem TOP-Land. Der St.Galler Julian Ferrante geht in der Kategorie «Kaufmann/Kauffrau Hotel-Gastro-Tourismus» für die Schweiz an den Start. Ebenfalls aus dem Kanton St.Gallen kommt Nina Kahl. Sie vertritt die Schweiz als Goldschmiedin. Das Trio komplettiert die Thurgauer Möbelschreinerin Samanta Kämpf. RADIO TOP hat bei ihnen den Puls kurz vor der Abreise gefühlt.

Julian Ferrante aus dem Kanton St.Gallen tritt als Kaufmann bei den World Skills an. Er hat seine Lehre in einer Hotel-Rezeption abgeschlossen. Momentan packt er seine Koffer, wie er Angela Haas im Interview erzählt:

audio

 

Nina Kahl aus dem Kanton St.Gallen ist Goldschmiedin. Wenn sie an die World-Skills denkt, steigt bei ihr die Nervosität:

audio

 

Samanta Kämpf aus dem Kanton Thurgau schuftet momentan in der Schreinerei Hugentobler in Braunau. Sie möchte sich zwei Tage vor Abflug nochmals optimal für die World Skills vorbereiten:

audio

Beitrag erfassen

Keine Kommentare