Pull down to refresh...
zurück

Openairs weitghend machtlos gegen gefälschte Tickets

Die Organisatoren des Open-Airs rechnen mit einem Betrugsfall in sechstelliger Höhe. Die Kantospolizei Thurgau hat im Zusammenhang mit den gefälschten Bändeln zwei Personen festgenommen.

08.07.2012 / 12:00
Seite drucken

Foto: Sara Bosshard, RADIO TOP

Gemäss Pressesprecher Silvan Müller sei die Security auf die Fälschung aufmerksam geworden: «Wir sind momentan in der Klärung. Aber die gefälschten Bändeli wurde sehr gut gemacht.»

RADIO TOP Beitrag zu den gefälschten Eintrittsbändeln am Frauenfeld: 

Beitrag

 

Die Betreiber des Hip-Hop Openairs nehmen keine Stellung mehr zu den Vorfällen. Auf Anfrage von RADIO TOP sagt Pressesprecher Silvan Müller: "Wir werden nun auf die Ermittlungsergebnise der Polizei warten. Über allfällige  Massnahmen werden wir zu gegebener Zeit informieren". 

Ansonsten sei das Festival bisher problemlos verlaufen. Vereinzelt kam es zu kleineren Schlägereien. Medizinische Notfälle hätte es aber nicht gegeben.

Das Openair Frauenfeld ist der grösste Hip-Hop Anlass Europas.